Am 14. März 2018 fand im Restaurant Kleinholz in Olten die Gründungsversammlung des Vereins Thannir – Wasser, Hilfe zur Selbsthilfe, statt.

Punkt 19.30 Uhr eröffnete der Präsident, Othmar Fellmann, die Versammlung. Im Vorstand verteten sind auch Suthakaran Ganapathipillai und Yoha Alvar Gasinathar.

Der Verein widmet sich den Vergessenen und den Spätopfern des Krieges innerhalb der tamilischen Bevölkerung in der Gegend von Kilinochchi, im zentralen Norden Sri Lankas (70 km südlich von Jaffna). Ein weiteres Hindernis für ein besseres Leben ist das verinnerlichte Kastenwesen des Hinduismus. An erster Stelle der Projekte steht ein betonierter Sodbrunnen, nach den Statuten des Vereins ein Infrastrukturprojekt. An dieser Stelle sei erwähnt, dass der Verein eine informative Website namens www.thannir.ch erstellt hat. Interessierte können ihr weitere Informationen entnehmen (zum Beispiel auch den Inhalt der Statuten). Von Hand gegraben stürzt so ein Brunnen, der Grundwasser schöpft, immer wieder zusammen. Von fachlicher Begleitung durch ein Ingenieur-Büro und mit aus Beton gegossenen Wänden hält er aber und bringt das lebensnotwendige Nass zu den Menschen. Trink- und Leitungswasser wird so für die notleidende tamilische Bevölkerung zugänglich, wo Bewässerung notwendig ist, besteht so die Möglichkeit, den Boden zu bebauen. Die betreffenden Nutzniesser der Projekte helfen beim Bau des Brunnens mit, das Prinzip Hilfe zur Selbsthilfe ist uns wichtig.

Yoha Alvar nimmt ab Ende März 2018 vor Ort weitere Projekte mit einer von uns erstellten Bedürfnisliste auf. Diese werden anfangs Juni vom Verein besprochen und je nach Notwendigkeit übernommen und finanziert. Dabei sind auch Patenschaften möglich. Adressen und alle notwendigen Eckdaten der zu unterstützenden Familien oder Gemeinschaften sind bekannt, ein Controlling durch den Verein und vor Ort vorhanden. Yoha Alvar wird sich auch um Palmyra-Produkte (Accessoires, Haushaltutensilien wie Einkaufstaschen, Wäschekörbe usw) kümmern und versuchen, über den Verein Abnehmer zu finden. Ab Herbst 2018 sollten erste Ergebnisse in Form erster erledigter Kleinprojekte (Wasseranschlüsse, hygienische Anlagen, Sodbrunnen; aber auch Abgabe oder Reparatur von Prothesen, Rollstühle usw) erreicht sein. Wir werden uns Zeit nehmen: Wir wollen seriös und zielgenau arbeiten.

Thannir hat im Januar 2018 eine breit angelegte Spendenkampagne gestartet. Der Erlös aus den Spenden und dem Fund-Raising soll den verschiedenen Projekten zu Gute kommen. Auch weitere Mitglieder sind herzlich willkommen; Anmeldung über info@thannir.ch.