Boningen Kindergarten und Primarschule stimmten sich besinnlich aufs Weihnachtsfest ein

Rund 60 Kindergarten- und Schulkinder samt zirka 150 Eltern, Angehörigen und «Ehemaligen» versammelten sich am Donnerstagabend in der «Schnäggehalle», um sich gemeinsam auf die bevorstehenden Festtage einzustimmen. Den roten Faden der diesjährigen Feier stellte das Bilderbuch «Das rote Paket» von Gino Alberti und Linda Wolfsgruber dar. Es geht darin um ein Paket, das von Person zu Person weitergeschenkt wird. Der Inhalt des Pakets ist dabei unsichtbar, denn man schenkt sich Glück und Zufriedenheit. In Anlehnung an die Geschichte wurden im Vorfeld des Anlasses drei rote Pakete innerhalb des Dorfes an Familien und Bewohner weitergegeben. Jedes Paket bekam eine kurze Anleitung, in der es hiess, dass es eine Aktion der Schule sei, man das Paket nicht öffnen und weitergeben und stattdessen «Glück und Zufriedenheit» schenken solle. Pünktlich zur Feier trafen die Pakete wieder in der Schule ein. Am Fest selbst war allerdings nur ein rotes Paket sichtbar, um keinen Widerspruch zum Inhalt des Bilderbuches zu schaffen; die Geschichte selber wurde von den Fünft- und Sechstklässlern erzählt.

Gemeinderat und Ressortleiter Stefan Frei sowie Schulleiter Patrick Grob oblag es, die langjährige Werklehrerin und Therapeutin Barbara Alther zu verabschieden, die seit 2007 in Boningen tätig ist und noch bis Februar unterrichten wird. Nach ihrer Pensionierung wird sich die gebürtige St. Gallerin vermehrt ihren Hobbys, darunter dem Biken, widmen können.

Hauptdarstellerinnen und -darsteller des Abends waren aber selbstredend die Kinder, die mit wunderschönen Weihnachtsliedern durchs Programm führten. Und sie hatten sich die Leckereien redlich verdient, die die Elternkontaktgruppe vorbereitet hatte: Punsch, Glühwein und Gebäck, verbunden mit guten Gesprächen, leiteten nach dem offiziellen Teil über zu den privaten Feiern der kommenden Tage.

                                            Von Beat Wyttenbach (Text und Fotos)