Däniken

Gastro Olten und Niederamt lud zur Generalversammlung

megaphoneLeserbeitrag aus DänikenDäniken
Von links: Isabelle Bitterli, Restaurant Salmen, Olten, Aktuarin; Renato Würgler, Gasthaus zum Schloss Falkenstein, Niedergösgen; Martin Allemann, Restaurant Flügelrad, Olten;  Groan Arnaut, Fat n‘ happy, SASS Bar Schönenwerd,  Kassier, Vize-Präsident; Karin Leuenberger, Kreuz Stüsslingen;  Bernadette Rickenbacher, Confiserie Brändli Olten; Präsidentin.

Von links: Isabelle Bitterli, Restaurant Salmen, Olten, Aktuarin; Renato Würgler, Gasthaus zum Schloss Falkenstein, Niedergösgen; Martin Allemann, Restaurant Flügelrad, Olten; Groan Arnaut, Fat n‘ happy, SASS Bar Schönenwerd, Kassier, Vize-Präsident; Karin Leuenberger, Kreuz Stüsslingen; Bernadette Rickenbacher, Confiserie Brändli Olten; Präsidentin.

Am Montag, 2. März lud der Verein Gastro Olten und Niederamt zur jährlichen Generalversammlung ins Restaurant Rebstock in Däniken. Dabei gab es viel Neues zu erfahren.

Präsidentin Bernadette Rickenbacher blickte auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Das Projekt "Nette Toilette", das auf die Initiative von Gastro Olten und Niederamt lanciert wurde, konnte von der Stadt Olten aufgenommen werden und steht kurz vor der Realisierung. Des weiteren fand im 2019 in der SASS Bar in Schönenwerd ein Barista-Kurs statt, die "Goldene Pfeffermühle" wurde für ausserordentliche Dienste an Margrith Hochenwarter vom Gleis 13 in Olten verliehen und der neue Gastroführer für Olten und Region Niederamt wurde in die Wege geleitet. Letzterer konnte pünktlich zur Generalversammlung geliefert werden und hat durch sein handliches Format und die einheitliche Gestaltung alle Anwesenden überzeugt. Man sieht einmal mehr, welch umfangreiche und attraktive Gastroszene unsere Region zu bieten hat. Für die Wendebroschüre mit ausklappbarem Stadt- und Regionalplan konnten insgesamt  56 attraktive Betriebe gewonnen werden. Die Gastroführer werden in den kommenden Tagen in den beteiligten Betrieben sowie bei Olten Tourismus aufliegen.

Die Versammlung wurde über die schwierigen Umstände informiert, welche die Geschwister Chantal und Raphael Studer des Restaurants und Hotel "zur Kapelle" in Trimbach erleben, das sie als Erbgemeinschaft weiterführten. Nebst einer fehlenden finanziellen Unterstützung von Seiten der Banken wurden den jungen Gastronomen noch etliche weitere Steine in den Weg gelegt, sodass das "Chäppeli" nun per Mitte März schliesst. Über die Zukunft des Restaurants ist noch nichts bekannt.

Des Weiteren hat Margrith Hochenwarter vom Gleis 13 ihre verdiente Pensionierung angekündigt und sucht einen seriösen Nachfolger.

Auch Isabelle Bitterli vom Salmen Olten hat die Gesellschaft über ihre zukünftigen Pläne aufgeklärt. Sie hat ihr Buch "Wahre Gasthaus Geschichten" vorgestellt, das noch vor Ostern im Buchhandel erhältlich sein wird und auch versichert, dass sie noch weiterhin ab und zu im "Salmen" anzutreffen sei.

Es gab einige Wechsel, es konnten aber auch ein paar neue Gastronomen dazu gewonnen werden, womit garantiert wird, dass sich die Gastroszene Olten und Region Niederamt weiterhin so abwechslungsreich und attraktiv präsentiert, wie es im neuen Gastroführer zu sehen ist.

Meistgesehen

Artboard 1