Olten

Frohheimschüler: «Es ist Zeit zu handeln»

megaphoneaus OltenOlten

Sie gehören an der Sekundarschule Olten zwei unterschiedlichen Klassen an, doch die Klimabewegung hat sie zu einer gemeinsamen Aktion zusammengeführt. Rawan Musbah, Ruken Özcan, Salsabil El Omami und Eveline Heinrich absolvierten in der zweitletzten Schulwoche drei Auftritte vor grossem Publikum. Im Singsaal des Frohheimschulhauses klärten sie in Vorträgen alle Klassen über die Dramatik des Klimawandels und über die Folgen der Umweltverschmutzung auf. «Unsere Generation hat die Wahl, die Zerstörung der Erde aufzuhalten», gaben sie den Gleichaltrigen als Mahnung mit.

An der Wandtafel erläuterten die Referentinnen mit Zeichnungen den Unterschied zwischen dem natürlichen und dem vom Mensch gemachten Treibhauseffekt. Jede dritte Tierart werde auch als Folge der Erderwärmung verschwinden. Dass es Zeit zum Handeln sei, machten die vier Schülerinnen in ihrer Präsentation auch anhand des Mikroplastiks deutlich, der mittlerweile unerwünschter Bestandteil der menschlichen und tierischen Nahrungskette ist. Das Quartett forderte die aufmerksam zuhörenden Klassen zu konkreten Taten zugunsten der Umwelt im Alltag auf. Die Sekundarschülerinnen riefen dazu auf, das Velo statt das Töffli zu gebrauchen sowie auf Einwegplastik, andere nicht abbaubare Sachen und das Rauchen zu verzichten. 

Text und Fotos: Jürg Salvisberg

Meistgesehen

Artboard 1