Die Kaffeerunde ist eröffnet.  Kürzlich wurde im Kreis  vom  Seelsorgeverband Untergäu von den Freiwilligen der Gruppe «Wegbegleitung» im Pfarreisaal in Kappel zum Kafi-Wägbegleitig geladen.

Zur Eröffnung begrüsste die Koordinatorin Cyrilla Spiegel-Baumgartner die Anwesenden und stellte die Wegbegleitung vor. Der erste Einführungskurs fand im November 2013 statt. Die Gruppe stand in diesen  fünf Jahren nicht so in der Öffentlichkeit und arbeitete vor allem im Stillen.

Mit der neuen Zusammenarbeit der Pfarreien Gunzgen, Hägendorf-Rickenbach und Kappel-Boningen wurde bei der Wegbegleitung die Idee diskutiert, überpfarreilich ein Treffpunkt zu schaffen: «Auch Du bist willkommen». Einander etwas Zeit schenken, ein Grundsatz der Wegbegleitung. Das Beisammensein soll mit Tätigkeiten gefüllt werden. Vieles wird Platz haben: Spielen, Geschichten hören, Jassen, Stricken, eine Konzentrationsübung, ein Kurzfilm oder Vortrag,  Singen, Plaudern. Diese Koordination übernimmt die Wegbegleitung.

Beim ersten Träff spielte die Panflötengruppe: «Pangrosinins» beliebte Melodien zum geniessen. Nebst Kaffee und Kuchen, gab es ein Lottospiel. Beim Grusswort von Pfarreileiter Stefan Schmitz betonte er die Notwendigkeit, heute mit einem Netzwerk über die eigenen Grenzen zu schauen. Die Stellenleiterin Maria Bötschi, Fachstelle Diakonie und Soziale Arbeit gab der Freude Ausdruck, dass mit diesem ersten Kafi-Träff etwas Neues in der Wegbe-gleitung  geschaffen wurde.

Ein Dank geht an Alle, welche sich zu einem ersten Besuch wagten. Immer am zweiten und vierten Dienstag im Monat steht um 14 Uhr für zwei Stunden der Kafi-Träff  im Pfarreisaal in Kappel offen. Die nächsten Daten sind der: 9. / 23. April, 14. / 28. Mai. Alle sind willkommen.

MGT