Auf einem geführten Rundgang stellten acht Fachleute und lokale Kenner eine Auswahl der Themenposten im Gebiet Kappel vor: Förster Georg Nussbaumer (FBG Unterer Hauenstein) konnte darlegen, dass mit einer entsprechenden Waldpflege Wertholz produziert werden kann, welches z. B. beim Bau von Geigen und Cellos verarbeitet wird. Förster Jakob Römer (ZV FR Untergäu) informiert über die Eichenförderung der Bürgergemeinde Kappel. Infolge des Klimawandels werden die Eichen vermehrt an Bedeutung gewinnen. Projektleiter Geri Kaufmann gab Hinweise zur Bodenentstehung und stellte den Besuchern den Typischen Waldmeister-Buchenwald vor. Richard Stocker, Forstingen­ieur, stellte die Douglasie, die 1827 aus Nordamerika in Europa eingeführt wurde, vor. Die Douglasie könnte in Zukunft mit der Klimaerwärmung auch bei uns grössere Bedeutung erlangen. Stephan Hänggi berichtete als Dorfchronist von Kappel über die Fortifikation Hauenstein, welche im Ersten Weltkrieg erbaut wurde. Mit Bildern und Geschichten berichtete er über die ehemalige «Talsperre am Born». Arthur Frey und Silvan Jaeggi von der Bürgergemeinde Wangen bei Olten stellen den Posten «Borngold» vor. Der Sage nach gab es am Born auch schon einen «Goldrausch». Urs Leippert, vom Natur- und Vogelschutzverein Kappel, zeigte und erklärte die im Gelände gut sichtbaren Dolinen. Diese Senken im Boden entstehen natürlich durch das leicht saure Regenwasser, das sich über Jahrtausende hinweg durch den Kalkfelsen frisst. Die Jagdhornbläsergruppe Falkenstein Oberaargau gab der ganzen Eröffnung einen feierlichen Rahmen. Markus Grob, Präsident der Bürgergemeinde Wangen bei Olten verabschiedete die Gäste beim Waldhaus Fuchsloch bei einem von der Arbeitsgruppe offeriertem Mittagessen.

Die 9. Solothurner Waldwanderung steht nun der Bevölkerung mit 55 verschiedenen Themenposten offen. «Der Born – eine Jurainsel im Mittelland» hat sehr viel zu bieten. Er ist Naherholungsgebiet, Waldreservat, Rohstofflieferant und Schutzwald zu gleich. Tauchen Sie ein und lassen Sie sich von der Vielfalt überraschen! Zu allen neun Waldwanderungen kann kostenlos ein Flyer bezogen werden. Die Faltprospekte können auf dem Tourismusbüro in Solothurn oder Olten bezogen werden oder auch bei www.wald.so.ch heruntergeladen oder angefordert werden.

Text und Fotos: mgt