Mellingen

Die Schauspielerin Alexandra Frosio sorgte in der Bibliothek für beste Unterhaltung

megaphoneaus MellingenMellingen
Die Schauspielerin Alexandra Frosio erzählt und spielt die Geschichte "So nicht, mein Prinz"

Schauspielerin Alexandra Frosio mit den 1. Klässlern in Aktion

Die Schauspielerin Alexandra Frosio erzählt und spielt die Geschichte "So nicht, mein Prinz"

Bereits zum zweiten Mal konnte die Bibliothek zusammen mit der Schule Mellingen-Wohlenschwil die Künstlerin und Schauspielerin Alexandra Frosio von „Kultur macht Schule“ engagieren.
Die Schülerinnen und Schüler der 1. Klasse von Nicole Chevalley kamen am Montagmorgen in den Genuss einer theatralischen Erzählstunde. Alexandra Frosio spielte und erzählte auf eine sehr lebendige, humorvolle und witzige Art die Geschichte vom Prinzen Isidor, schlüpfte dabei in verschiedene Rollen und fesselte die Mädchen und Knaben von der ersten Minute an mit ihrer wortgewaltigen Sprache, ihrer ausdrucksstarken Mimik sowie mit lauten und leisen Tönen auf verschiedenen Instrumenten.
Alle folgten gebannt der Erzählung vom jungen Prinzen, der einfach keine Prinzenkleider anziehen mochte und sich nur in seinem kuscheligen Pyjama wohlfühlte. Denn nur so konnte er erfinden, träumen und denken. Vater König war damit gar nicht einverstanden, denn ein Prinz hat nicht zu denken und schon gar nicht zu träumen. Er schickte den Jungen in die Welt hinaus, um Räuber und Drachen zu besiegen und Prinzessinnen zu befreien. Auf seiner Reise erfüllte Prinz Isidor seine Aufgaben auf seine eigene Art und erlebte dabei viele Abenteuer, fand neue Freunde und auch seine Prinzessin Isabella. Geheiratet wurde alsdann auf dem Schloss, selbstverständlich mit einer grossen „Pyjamahochzeit“, unter Beisein all seiner neuen Freunde, den Räubern und Drachen. 

Im Anschluss an die Geschichte durften die Kinder im Austausch mit der Erzählerin noch schöne Wünsche anbringen, für sich, die Familie und die Welt.

Dieser Anlass ist ein Programm aus „Kultur macht Schule“ von der Fachstelle Kulturvermittlung des Kantons Aargau. Im Rahmen dieses Sprachförderprogrammes werden vielfältige kulturelle Begegnungen und Auseinandersetzungen mit Künstlern den Kindern und Jugendlichen nähergebracht.

Meistgesehen

Artboard 1