Olten

Das Sommerfest der SP Olten war ein voller Erfolg

megaphoneaus OltenOlten

Kandidatinnen und Kandidaten aus allen Kantonsteilen und Altersgruppen, Bratwürste und Burger nach Lust und Laune, voll besetzte Sitzbänke, gute Musik: Das Sommerfest der SP Olten war ein voller Erfolg.

Statt einer klassischen Parteiversammlung wagte sich die SP Olten ins Stadtzentrum und führte zum Auftakt der heissen Wahlkampfphase ein Sommerfest durch. Der Mut wurde belohnt: Sowohl von den Kandidatinnen und Kandidaten als auch vom Publikum gab es einen Grossaufmarsch.

Moderator Peter Moor führte durch den Abend und führte Kurz-Interviews mit allen anwesenden Kandidatinnen und Kandidaten. Von der 28-jährigen Corina Bolliger (Liste Junge SP Region Olten) bis zum 75-jährigen Hubert Jenny (Liste SP 60+) beantworteten alle Fragen zu ihren politischen Schwerpunkten, zum Wahlkampf und zu den Absichten im Fall einer Wahl nach Bern.

Von der regionalen Hauptliste (SP Nord-Ost) waren alle sechs Kandidatinnen und Kandidaten anwesend. Da auf dieser Liste mit aller Voraussicht ein Sitz in Bern neu zu besetzen ist, ist die Konkurrenz hart: Die Rodersdorfer Gemeindepräsidentin Karin Kälin stellt sich dabei den Anwärterinnen und Anwärtern südlich des Juras: der frühere Regierungsrat Peter Gomm und Jungpolitiker Florian Eberhard aus Olten, Nadine Vögeli, die Newcomerin aus Hägendorf, Urs Huber, langjähriger Kantonsrat mit Präsidialerfahrung aus Obergösgen, und Nicole Wyss, Gemeinde- und Kantonspolitikerin aus Oensingen.

Auch drei Kandidierende der Liste SP Süd-West waren nach Olten gekommen, darunter die beiden heissesten Anwärter_innen auf einen Sitz im Nationalrat, der bisherige Philipp Hadorn aus Gerlafingen und die kantonale Parteipräsidentin Franziska Roth aus Solothurn, begleitet vom Bettlacher Lokalpolitiker Soner Yaprak.

Besondere Beachtung fand Ständerat Roberto Zanetti, der betonte, wie wichtig Sozialdemokraten und Sozialdemokratinnen in der kleinen Kammer sind, um deren Funktion als sozial-liberales Gegengewicht gegen den Nationalrat zu stärken. Er wies auf verschiedene Kompromisslösungen hin, die von Mitgliedern des Ständerats in die politische Diskussion eingebracht und durchgesetzt wurden. Mit einigen Müsterli aus dem typisch-schweizerischen Politalltag sorgte er für viel Heiterkeit.

Abgerundet wurde der äusserst gelungene Abend durch Auftritte des Duos Larissa Scheding und Martin Schaffner, die mit ihrem gefälligen Sound ebenfalls zur guten Stimmung beitrugen. (spo)

Meistgesehen

Artboard 1