Olten

Daniel Kalt wagte Finanz- und Wirtschaftausblick

megaphoneLeserbeitrag aus OltenOlten
Der UBS-CChefökonom Daniel Kalt in seinem Element.

Referat

Der UBS-CChefökonom Daniel Kalt in seinem Element.

Auch dieses Jahr hat die UBS Olten zum Finanz- und Wirtschaftsausblick ins Stadttheater geladen. Der Leiter Vermögensverwaltung Olten, Stefan Roth, konnte zusammen mit dem Leiter Vermögensverwaltung Region Aargau/Solothurn Jürg Segmüller rund 140 Gäste begrüssen.

 UBS-Chefökonom Daniel Kalt wertete die Analysen und Anlageperspektiven mit humorvollen Bemerkungen auf. Nach einem Rückblick auf die Finanzmärkte im vergangenen Semester, wagte er einen Ausblick auf die zweite Jahreshälfte. Unabdingbar für erfolgreiches Anlegen ist es, eine individuelle Strategie zu definieren, die zum Anleger passt und die dann auch diszipliniert umgesetzt und überwacht wird. Halbprofessionelle Einschätzungen und kurzfristige Gewinnhoffnungen dürfen nicht in strategieloses und unnützes Umschichten von Anlagen münden. UBS-Kundenberater stehen in der Pflicht, ihre Kunden auf die definierte Anlagestrategie hinzuweisen und sie eng zu begleiten.

Nach den aufschlussreichen Informationen über die derzeitigen Anlageperspektiven diskutierte der Gastgeber Stefan Roth mit dem UBS-Anlagespezialisten Daniel Frank konkrete Anlageideen und verwies darauf, wie wichtig es sei, dass Spezialisten den Kunden bei der Ausgestaltung des Portfolios helfen. Delegationslösungen wie Mandate seien geeignet, wenn sich der Kunde selber nicht mit seinen Anlagen beschäftigen will. In diesem Fall wird die komplette Vermögensverwaltung nach Vereinbarung der Anlagestrategie und der Analyse des Marktes an die Bank delegiert. Wenn sich der Kunde intensiver mit Anlagen beschäftigt, bietet UBS die umfassende Beratungslösung "UBS Advice" an.  Zu einem Pauschalpreis überwacht UBS  das Portfolio nächtlich auf Risiken und unterbreitet dem Kunden passende Anlagevorschläge, entscheiden tut dann aber der Kunde selber.

 Nach den Ausführungen der beiden Referenten und der Beantwortung spannender Fragen durfte man sich auf einen wie gewohnt genussvollen und ausgiebigen Apéro freuen.

(mgt)

Meistgesehen

Artboard 1