Olten

2-Stunden-Lauf-OK übergibt Checks für über 50'000 Franken

megaphoneaus OltenOlten
Kürzlich konnte Tobias Oetiker und Klaus Kaiser vom OK des 2-Stunden-Laufs zwei grosse Checks verteilen: 17'570 Franken an Hugo Saner für die Herzstiftung Olten und 35'192 Franken an Klara Stracuk für die Stiftung Horyzon - Power to the young people.

von links: Klara Stracuk, Tobias Oetiker, Klaus Kaiser und Hugo Saner.

Kürzlich konnte Tobias Oetiker und Klaus Kaiser vom OK des 2-Stunden-Laufs zwei grosse Checks verteilen: 17'570 Franken an Hugo Saner für die Herzstiftung Olten und 35'192 Franken an Klara Stracuk für die Stiftung Horyzon - Power to the young people.

Es war ungewiss, ob wir, das Organisationskomitee unter dem Patronat des Kiwanis Club Olten, auch dieses Jahr die Läuferinnen und Läufer für den coronakonformen 2-Stunden-Lauf motivieren können. Und ja, es war uns gelungen! Via App liefen gegen 400 Begeisterte und treue 2-Stunden-Lauf-Fans rund um Olten, aber auch im Basel oder im Engadin.

So wurden für das internationale Projekt der Stiftung Horyzon, Espace sur – ein sicherer Ort für Mädchen und junge Frauen in Haiti, und für das regionale Projekt der Herzstiftung Olten rund 74'737 Franken erlaufen. Zudem liefen viele für ihre individuellen Gruppenprojekte: Vereine, Guggen, Klimastreik Olten, … Aber auch einige Schulen, so etwa das Schulhaus Kleinfeld in Dulliken. In kleinen Rahmen und mit Abstand konnte nun am 21. Dezember an die Stiftung Horyzon 35'192 Franken und an die Herzstiftung Olten 17'570 Franken übergeben werden. Dieser grosse erlaufene Betrag ist ein schönes Zeichen der Solidarität gegenüber weniger begünstigten Menschen. Danke an alle, die dies ermöglicht haben.

Wie wird wohl der nächste Oltner 2-Stundenlauf sein? Können wir uns wieder auf dem Chileplatz treffen? Uns gemeinsam auf ein gemeinsames Erlebnis freuen? Die Hoffnung ist gross. So oder so: In diesem Jahr hat es sich gezeigt, dass vieles möglich ist. Und der nächste Lauf findet ganz bestimmt statt, nämlich am 18. September 2021.

Text und Bild: Yvonne Ingold

Meistgesehen

Artboard 1