Das hoch über Olten auf dem Weg zum Belchen gelegene Willehaus hat eine bewegte Geschichte: 1916 sammelten nach Brasilien ausgewanderte Schweizer Geld, um im Jura ein Haus als „Stätte der Ruhe und Erholung“ für im ersten Weltkrieg verletzte Soldaten zu errichten. Als Standort für das Soldatenhaus wurde die Geländeterrasse oberhalb des heutigen Miltärschiessplatz gewählt. Das einfache Holzgebäude wurde am 20.10.1917 feierlich von Vertretern der Armee, der Stadt Olten und einer Delegation der Brasilienschweizer eingeweiht und zu Ehren des damaligen Armee-Oberbefehlshabers „General-Wille-Haus“ getauft. Nach dem Abzug der Fortifikationskompanie im Jahre 1919 wurde das Willehaus bis 1921 von der Stadtschule Olten als Sommerferienkolonie genutzt. 1927 boten Freiwillige der 1909 gegründeten Sektion Olten des Schweizer Alpen-Club erstmals Suppe, Brot und Tee an. 1929 erlaubte der Stadtrat den Alpenclüblern, das Erdgeschoss als Clublokal für Wintersport zu nutzen. In den folgenden Jahren wurde an den Hängen um das Willehaus Skiunterricht erteilt, Schanzen gebaut und Slalomkurse ausgesteckt. Im Sommer wurde das Haus von der Armee als Truppenunterkunft genutzt. In der Nacht vom 08.10.1950 brannte das Gebäude bis auf die Grundmauern ab. Obwohl die Umstände auf Brandstiftung schliessen liessen, konnte nie ein Täter gefasst werden. Weil das Willehaus schon damals zum festen Unterhaltungsangebot der Region gehörte, beschloss der Stadtrat zusammen mit der Armee den Bau eines neuen Hauses am heutigen, ca. 50 m weiter nördlich auf Hägendorfer Boden gelegenen Standort. Das neue, aus Jura-Stein errichtete Haus wurde am 21.09.1954 eingeweiht. Der auf Freiwilligkeit beruhende Wochenenddienst konnte von den Mitgliedern der SAC Sektion Olten über alle diese Jahre mit viel Einsatz und Begeisterung aufrecht erhalten werden und wird von der Bevölkerung so geschätzt, dass die gemütliche und urchige Gaststube an den Winterwochenenden häufig gerammelt voll ist. Die Wanderung oder Biketour von Ifenthal auf den Hausberg Belchen mit einer anschliessenden Stärkung im Willehaus zählt zu den beliebtesten Kurzausflügen in Olten und Umgebung, besonders dann, wenn die Stadt unter und das Willehaus über der Nebeldecke liegen. Wer im Willehaus einkehrt, schätzt den unkomplizierten Betrieb, die Freundlichkeit der SAC-Freiwilligen, die einfache, aber nahrhafte Küche und nicht zuletzt die Preise wie vor 50 Jahren.

Am 20.10.2017 sind es genau 100 Jahre her seit der Einweihung des ersten Willehauses. Seit 90 Jahren bewirten Mitglieder der SAC Sektion Olten die Wanderer und Biker. Dieses doppelte Jubiläum wird am Samstag, 25.11.2017, vor Ort gefeiert: Als Ehrengäste werden der Stadtpräsident von Olten und die Gemeindepräsidenten von Wisen-Ifenthal und Hägendorf erwartet.

Die 90. Willehaus-Saison beginnt am 11.11.2017 und dauert bis am 11.03.2018. Die Bewartungs-Teams und Hüttenchef Kurt Vögeli freuen sich jetzt schon auf viele hungrige und durstige Gäste!