Lockdown
Besucherzahlen im Zolli Basel brechen um über 20 Prozent ein

Zwei Mal musste der Tierpark im letzten Jahr wegen Covid seine Tore schliessen. Eine ähnliche Situation gab es in der Geschichte des Zolli erst einmal.

Elodie Kolb
Drucken
Teilen
Im Sommer verzeichnete der Zoo rund 15 Prozent mehr Besucher als im Vorjahr.

Im Sommer verzeichnete der Zoo rund 15 Prozent mehr Besucher als im Vorjahr.

Zoo Basel

Insgesamt musste der Zoo Basel letztes Jahr ganze 94 Tage wegen den beiden Lockdowns geschlossen bleiben. Das sei in der Geschichte des Tierparks erst einmal vorgekommen: Wegen der Maul- und Klauenseuche blieb der Zoo im Winter 1937/1938 75 Tage lang zu. Dies teilte der Zoo am Mittwoch in einer Mitteilung mit.

Die coronabedingten Schliessungen im letzten Jahr haben dazu geführt, dass die Besucherzahlen im Gegensatz zum Vorjahr um 21 Prozent zurückgingen. Während 2019 über eine Million Besucherinnen und Besucher die Tiere bestaunten, waren es 2020 noch knapp 800'000 Personen. Auch Abos seien weniger verkauft worden, als im Vorjahr. Personen, die bereits ein Abonnement besassen, konnten dieses um die Anzahl geschlossener Tage verlängern. Dieses Angebot sei aber von weniger als zehn Prozent der Abonnenten genutzt worden: «Eine Geste der Solidarität, über welche man sich im Zolli sehr freute», heisst es hingegen in der Mitteilung weiter.

Im Sommer 15 Prozent mehr Besuche als im Vorjahr

«In den Monaten, in denen der Zoo geöffnet war, waren die Besucherzahlen jedoch durchwegs erfreulich», heisst es vom Zoo. Das habe sich im Sommer gezeigt, als der Tierpark nach dem ersten Lockdown wieder geöffnet hat: Die Eintrittszahlen lagen im Sommer rund 15 Prozent über den Zahlen des Vorjahrs. Seit der Wiedereröffnung im Winter 2021 seien die Besucherzahlen «durchwegs sehr gut». Allerdings könne es zu Wartezeiten kommen, aufgrund der aktuellen Besucherbeschränkung.

Die Schliessungen haben ausserdem diverse Unterhaltsarbeiten ermöglicht, die bei geöffnetem Zoo ohne Rücksicht der Besucher nicht hätten erledigt werden können.

Aktuelle Nachrichten