Liestal
Regierung rettet Tierpark Weihermätteli mit Viertelmillion

Um die Zukunft des Tierparks Weihermätteli in Liestal zu sichern, stellt die Baselbieter Regierung 240'000 Fr. aus dem Swisslos-Fonds zur Verfügung. Wegen der neuen Spitalfinanzierung muss für den Tierpark eine neue Trägerschaft gesucht werden.

Drucken
Teilen
Lamas im Tierpark Weihermätteli

Lamas im Tierpark Weihermätteli

Caroline Schunk

Getragen wurde das Weihermätteli bisher von den Kantonalen Psychiatrischen Diensten (KPD), die wie die übrigen Kantonsspitäler des Baselbiets verselbständigt werden. Ohne den nun beschlossenen Zuschuss für ein Übergangsjahr müsste der Tierpark geschlossen werden, wie die Regierung am Dienstag mitteilte.

Der Tierpark ist 1999 mitsamt dem Areal der Psychiatrischen Klinik von der Stiftung Natur und Wirtschaft mit dem Label «Naturpark» ausgezeichnet. Die als Naherholungszone weitherum beliebte Anlage mit freiem Eintritt beherbergt rund 200 Tiere, darunter Schottische Hochlandrinder, Lamas, Hirsche, Ziegen, Ponys oder Wasservögel.

Aktuelle Nachrichten