Coronavirus
Premiere für mobile Impfteams im Baselbiet

Am Montag haben mobile Equipen im Baselbiet mit dem Impfen von besonders vulnerablen Personen begonnen. Die mobilen Teams starteten im Alters- und Pflegeheim Käppeli in Muttenz.

Kelly Spielmann
Drucken
Teilen
50 Personen konnten am Montag im Baselbiet geimpft werden. (Symbolbild)

50 Personen konnten am Montag im Baselbiet geimpft werden. (Symbolbild)

HO

«Die ersten Impfungen im Kanton Basel-Landschaft, in einem Alters- und Pflegeheim, haben stattgefunden», bestätigt Roman Häring, Leiter des Informationsdienstes des Kantonalen Krisenstabs. «Dabei konnten über 50 Personen geimpft werden. Die Impfungen verliefen reibungslos, sodass ab Dienstag planmässig weitere Alters- und Pflegeheime bedient werden können.»

Wie Heimleiterin Ellen Wieber im Vorfeld gesagt hatte, wollten sich rund drei Viertel der
Bewohnerinnen und Bewohner impfen lassen. Bei der Auswahl der Pflegeheime, in denen als Erstes geimpft wird, habe man keine konkrete Strategie verfolgt, heisst es beim Krisenstab weiter. Man habe gezielt Heime angefragt.

Bis zum 4. Januar sind die mobilen Teams noch unterwegs, um in weiteren Alters- und Pflegeheimen im Kanton Impfungen zu verabreichen. Im Gegensatz zu den Bewohnerinnen und
Bewohnern können sich die Angestellten der Heime noch nicht impfen lassen. Diese sind erst
in einem zweiten Schritt der schweizweiten Impfstrategie an der Reihe.