Abriss
Nach jahrelangem Stillstand: Jetzt geht es der Papieri in Zwingen an den Kragen

Auf dem Areal der stillgelegten Papierfabrik sind die Bagger aufgefahren. In den nächsten Jahren entstehen hier zahlreiche Wohnungen und Gewerbeflächen.

Dimitri Hofer
Drucken
Rückau der alten Papierfabrik in Zwingen
5 Bilder
Papierfabrik Zwingen ...
Papierfabrik Zwingen ...
Papierfabrik Zwingen ...
Papierfabrik Zwingen ...

Rückau der alten Papierfabrik in Zwingen

Martin Toengi

Woran viele Laufentalerinnen und Laufentaler nicht mehr glauben mochten, ist eingetroffen: Die Räumlichkeiten der im Jahr 2004 geschlossenen Papierfabrik Zwingen werden endlich abgerissen.

Seit dem Aus der Fabrik herrschte Stillstand auf dem grosszügigen Areal neben dem Schloss. Bis auf eine Kunstausstellung, die in den Industriebauten stattfand, ging hier nichts. Nun fahren seit wenigen Wochen die Bagger über das Gelände und machen nach und nach die Gebäude dem Erdboden gleich.

«Bis auf eine denkmalgeschützte Liegenschaft und einen Hochkamin wird alles zurückgebaut», erklärt Jost Krummenacher. Seine Barko Immobau AG aus Sursee hat den Abbruch der Gebäude in Auftrag gegeben. Das Unternehmen plant, im Mai ein Baugesuch einzureichen. Auf dem Areal sollen rund 85 Wohneinheiten sowie auf 2000 Quadratmetern Gewerbe- und Dienstleistungsflächen entstehen. Zusätzlich stehe man mit der Gemeinde Zwingen in Verhandlungen über einen Spielplatz und einen Erholungsraum an der Birs. Dabei handelt es sich aber erst um die erste Etappe der Umnutzung des Papieri-Areals.

Studie für die zweite Etappe

Gleichzeitig mit der Eingabe des Baugesuchs gibt die Innerschweizer Firma eine Studie für die Umgestaltung des restlichen Gebiets in Auftrag. Für diesen 26 000 Quadratmeter grossen Bereich existiert bereits ein gültiger Zonenplan. Die Barko Immobau AG will die zweite Etappe gemeinsam mit Gemeinde, Kanton, Heimatschutz und externen Fachleuten erarbeiten.

Die Papierfabrik Zwingen war nach der Schliessung der Papierfabrik Laufen die zweitletzte Papierfabrik im Laufental. Mittlerweile ist mit dem Konkurs der Ziegler Papier AG in Grellingen auch die letzte Papierfabrik des Tals verschwunden.

Aktuelle Nachrichten