Wahlen
Martin Bäumle macht Druck auf Baselbieter Grünliberale

Nachdem sich die EVP von der Baselbieter Mitte-Allianz verabschiedet hatte, überlegte sich GLP-Präsident Herzig, mit seiner Partei im Herbst gar nicht erst anzutreten. Doch dies dürfe kein Thema sein, sagt Martin Bäumle, Präsident der GLP Schweiz.

Drucken
Teilen
«Die Baselbieter Grünliberalen sind Hoffnungsträger, daran haben auch die enttäuschenden Wahlen nichts geändert»: GLP-Parteichef Martin Bäumle. (Archivbild)

«Die Baselbieter Grünliberalen sind Hoffnungsträger, daran haben auch die enttäuschenden Wahlen nichts geändert»: GLP-Parteichef Martin Bäumle. (Archivbild)

KEYSTONE

Der Baselbieter GLP-Präsident Hector Herzig ist entnervt und überlegt sich, seine Partei bei den Herbstwahlen nicht antreten zu lassen. Die EVP hat sich diese Woche von der Mitte-Allianz verabschiedet, womit neben dem CVP-Sitz kaum noch Chancen auf einen zweiten Mitte-Sitz in Bundesbern bestehen.

Martin Bäumle, Präsident der GLP Schweiz, reagiert verärgert auf die Ankündigung Herzigs. Dass die Baselbieter GLP nicht zu den Wahlen antreten werde, dürfe «kein Thema» sein, wie er gegenüber der «Schweiz am Sonntag» sagt.

Aktuelle Nachrichten