Auf der Autobahn A2 bei Diegten, in Fahrtrichtung Bern-Luzern, ereignete sich am späten Sonntagabend gegen 22.12 Uhr, eine Auffahrkollision, in welche drei Personenwagen involviert waren. Mehrere Personen wurden verletzt, wie die Baselbieter Kantonspolizei mitteilt.

Wegen einer Baustelle kam es zu einem Spurabbau von zwei auf eine Spur und dadurch zu stockendem Kolonnenverkehr. Dies bemerkte ein Autofahrer zu spät und fuhr auf. Das Auto, auf welches der 52-jährige Schweizer auffuhr, wurde zusätzlich ins Heck eines weiteren Fahrzeuges davor geschoben. In den beiden vorderen, praktisch still gestandenen Fahrzeugen befanden sich drei respektive vier Personen. Alle diese sieben Personen klagten im Anschluss an den Unfall über Brust-, Rücken- und Nackenschmerzen. Zwei von ihnen mussten durch die zugezogene Sanität Liestal ins Spital eingeliefert werden.

Es kam vorübergehend zu grösseren Verkehrsbehinderungen und Sperrungen. Gegen 23.40 Uhr war die Unfallstelle geräumt und die A2 in Richtung Bern/Luzern wieder normal befahrbar.