SBB

Ab sofort fliessen die Millionen: Doch zuerst fallen Bäume

Die SBB verbauen in der Region fast eineinhalb Milliarden Franken. Jetzt ist die Achse Basel SBB–Muttenz dran: Auf der Strecke zwischen St. Jakob-Park und Muttenz entsteht eine 360 Meter lange Brücke – und vieles mehr.

360 Meter lang und leicht geschwungen. Das ist die neue Donnerbaumbrücke, welche die SBB ab April in Muttenz hochziehen. An der östlichen Auffahrt gibt es bald eine weitere, nicht minder prägnante Brücke: Die SBB ersetzen die Fussgänger-Überführung Hagnau. Sie erhält neu einen schneckenförmigen Abgang. Total investieren die SBB 300 Millionen Franken, damit der Verkehr zwischen Basel SBB und Muttenz ab 2025 flüssiger wird. Die zwei Bauwerke gehören zur Entflechtung Muttenz. Die ersten Vorarbeiten für die Donnerbaumbrücke begannen bereits vergangene Woche.

Alle Mosaiksteine dienen einem anderen grossen Vorhaben, das in den beiden Basel schon lange ganz oben auf der Prioritätenliste steht: der ebenfalls 2025 vorgesehenen Einführung des Viertelstunden-Takts der S-Bahn zwischen Liestal und Basel SBB, mit Verlängerungs­option bis Euro-Airport.

Die Entflechtung selber ist eines von neun Projekten, welche die SBB in den kommenden fünfzehn Jahren im Raum Basel realisieren und die insgesamt 1,39 Milliarden Franken kosten (siehe Tabelle). Für den Viertelstunden-Takt zwischen Basel und Liestal braucht es am Bahnhof Liestal ein viertes Gleis. Die Arbeiten sind bereits im Gange.

Bypass über Gleisstrang für kreuzungsfreie Fahrt

Ziel der massiven Investitionen in die Achse Basel–Liestal: den Bahnknoten Basel leistungsfähiger machen sowie die Pünktlichkeit und die Sicherheit erhöhen. Nicht zuletzt ist gerade der Viertelstunden-Takt Basel–Liestal Bestandteil der Planungen für das Herzstück, den neuen Tunnel zwischen Basel SBB und Badischem Bahnhof.

Für die Donnerbaumbrücke roden die SBB in einem ersten Schritt ein Stück Wald entlang der Hardstrasse in Muttenz. «Die Fläche dient dem Projekt danach temporär als Installationsplatz für die Baulogistik», teilen die SBB mit. Das Gehölz würde wieder aufgeforstet.

Die einspurige Donnerbaumbrücke ist ein Bypass. Mit ihr können S-Bahn-Züge, die von Basel her kommen, künftig kreuzungsfrei in den Muttenzer Bahnhof einfahren. Personen- und Güterzüge kommen sich nicht mehr in die Quere. Ebenso wird die stark beanspruchte Hauptausfahrt des Bahnhofs SBB umfahren. Die Züge nach Muttenz verkehren ab 2025 via Basel-Güterbahnhof.

Studierende können bald direkt zur FHNW gelangen

Der Bahnhof Muttenz erhält auch einen neuen Perron mit Überdachung. Auf dem Gleis 4 sollen die S-Bahn-Züge in Richtung Liestal/Rheinfelden halten. Noch wird das Gleis 4 für den Güterverkehr gebraucht. Die Güterzüge sollen den Bahnhof aber bald umfahren.

Die Muttenzer Gemeindepräsidentin Franziska Stadelmann bezeichnet die Ausbauten als «Gewinn für Muttenz». Es sei schon lange klar gewesen, dass beim Bahnhof etwas gehen müsse, «spätestens seit der Eröffnung des neuen Campus der Fachhochschule Nordwestschweiz.» Der FHNW-Campus nahm den Betrieb im Herbst 2018 auf. Um die Pendlerspitzen zu brechen, war die Fachhochschule sogar bereit, den Beginn der Lehrveranstaltungen zu staffeln.

Mit dem neuen Perron 4 ist auch vorgesehen, den Bahnsteig mit der Überführung Grenzacherstrasse zu verbinden. Dann können Studierende direkt vom Zug auf die Überführung und weiter zur FHNW gelangen – der Umweg via Bahnhof-Unterführung würde entfallen.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1