Tag der Demokratie
Hilfe für Afghanistan und Greta Thunberg als Vorbild: So verlief der «Speaker's Corner» auf dem Marktplatz

Anlässlich des Tags der Demokratie organisierte das Kinderbüro Basel zwei Veranstaltungen. Einer davon ist der «Speaker's Corner». Am Rednerpult durften die Kinder ihre Anliegen kundtun.

Ali Ahmeti
Drucken
Teilen
Viele versammelten sich, um die Wünsche und Anliegen der Kinder anzuhören.

Viele versammelten sich, um die Wünsche und Anliegen der Kinder anzuhören.

Ali Ahmeti

Am Mittwoch war der Tag der Demokratie. In diesem Rahmen fanden schweizweit Veranstaltungen statt. Neun davon in Basel. Das Kinderbüro Basel organisierte zwei Events: Der «Speaker's Corner» startete um 16 Uhr auf dem Marktplatz. Dieser bot Kindern die Möglichkeit, an einem Rednerpult ihre Anliegen und Wünsche zur Sprache zu bringen. Die Idee dazu hatten die Kinder im Januar 2020, heisst es auf der Website des Kinderbüros. Das Projekt wurde nun umgesetzt und es war auch nicht das letzte Mal, dass der «Speaker's Corner» stattgefunden hat.

Nora Heer beschäftigt sich intensiv mit der Situation in Afghanistan.

Nora Heer beschäftigt sich intensiv mit der Situation in Afghanistan.

Ali Ahmeti

Die 13-jährige Nora Heer würde gern mehr tun können für Afghanistan:

«Ich schäme mich etwas, dass ich nicht mehr tun kann, als hier zu stehen und zu sagen, was die Medien längst gesagt haben. Ich kann nur zu Hause ausharren und hoffen, dass sich die Situation für die Unschuldigen bessert.»
Zorica Stojanov (links) und Darian Gutzwiller sehen in der Zukunft mehr ÖV und Fahrräder.

Zorica Stojanov (links) und Darian Gutzwiller sehen in der Zukunft mehr ÖV und Fahrräder.

Ali Ahmeti

Die achtjährige Zorica Stojanov und der neunjährige Darian Gutzwiller setzen sich für weniger Autos auf der Strasse ein und denken auch über einen autofreien Sonntag nach.

«Wir wissen, dass es manchmal keine anderen Möglichkeiten gibt und man das Auto benutzen muss»,

sagt Zorica auf dem Marktplatz. Darian meinte:

«Uns ist wichtig, dass Erwachsene sich gut überlegen, ob sie das Auto wirklich brauchen oder ob es auch anders geht.»
Sabah Suleyman macht klare Ansagen.

Sabah Suleyman macht klare Ansagen.

Ali Ahmeti

Die zehnjährige Sabah Suleyman gab harte Fakten durch:

«Neulich, da hatten wir das Thema Antarktis in der Schule. Da habe ich zum Beispiel gelernt, dass in einer Sekunde so viel Eis schmilzt, um damit 100 Lastwagen zu füllen.»
Ida Barachino (links) und Ada Krajewski wünschen sich bessere Lernverhältnisse in der Schule.

Ida Barachino (links) und Ada Krajewski wünschen sich bessere Lernverhältnisse in der Schule.

Ali Ahmeti

Die zehnjährige Ida Barachino und die neunjährige Ada Krajewski wünschen sich mehr Freiheit, sinnvolle Hausaufgaben und fairere Tests.

«Hausaufgaben sind zum Üben da. Deshalb fordern wir, dass diese nicht benotet werden»,

sagte Ida. Ganz bestimmt sagt Ada:

«Wir fordern weniger Tests, keine Überraschungstests, bessere Test-Situationen und mehr Zeit zum lernen.»
Marie Herzog hält ihre Rede aus dem Stegreif.

Marie Herzog hält ihre Rede aus dem Stegreif.

Ali Ahmeti

Die zehnjährige Marie Herzog sprach über ihr Idol Greta Thunberg. Speziell darüber, dass sie mit ihrer Klimastreik-Idee nicht ernst genommen wurde.

«Leute traten an ihr vorbei. Ach, ein Mädchen, was soll das bloss. Doch mit der Zeit gewann Greta Thunberg Aufmerksamkeit und viele Leute gesellten sich zu ihr.»

Zum Schluss durften auch andere Kinder, die nicht direkt im Projekt involviert waren, an das Rednerpult stehen und ihre Wünsche und Anliegen äussern.

Aktuelle Nachrichten