Schneesport
Skifahren beliebter denn je: Baslerinnen und Basler lassen sich den Winterspass nicht entgehen

Die Skilager in den Schulen wurden abgesagt. Dennoch ist die Nachfrage in den Sportgeschäften überraschend hoch.

Ali Ahmeti
Drucken
Der Sportshop Karrer bietet Skiausrüstung zum Ausleihen.

Der Sportshop Karrer bietet Skiausrüstung zum Ausleihen.

Nicole Nars-Zimmer

Berge, Winter und Schnee: Die idealen Voraussetzungen für das Skifahren. Für viele bietet ein Schullager die erste Möglichkeit, sich an den Sport zu wagen. Doch vorerst wurden die Skilager in den Basler Schulen sowie an externen Angeboten abgesagt. Das könnte bei diversen Sportgeschäften zu weniger Nachfragen beim Skiverleih führen. Die bz hat nachgefragt.

Gute Schneelage motiviert weiterhin zum Skifahren

Doch wie eine Umfrage bei diversen Sportgeschäften zeigt, entwickelt sich das Skigeschäft überraschend gut. Bei verschiedenen Sportfachgeschäften der Migros, sei die Anfrage in beiden Basel in diesem Jahr stark gestiegen, so Nadine Kunz, Sprecherin der Genossenschaft Migros Basel. Sie sagt ausserdem, dass sich der allgemeine Trend vom Skikauf zur Skimiete umwandle. Das bringe den Vorteil mit sich, dass die Kunden jährlich neue Ski ausprobieren könnten. «Dieser Trend wurde durch die coronabedingte fehlende Planungssicherheit der Skiferien zusätzlich verstärkt», so Kunz.

Beim Decathlon am Dreispitz zeigt man sich überrascht über die Nachfrage im Januar. Eric Mermet, Sprecher der Sportkette, sagt: «Bei uns betreiben wir überwiegend eine saisonale Vermietung, daher sind unsere umsatzstärksten Monate Oktober, November und Dezember. Im Januar gibt es tatsächlich eine Nachfrage nach Ausrüstung für Skilager, aber die ist ohnehin schwächer als in den Vormonaten.» Die jetzige Nachfrage erklärt er sich mit einer kontinuierlich guten Schneelage. Dem schliesst sich auch Regula Blättler, Geschäftsführerin des Sportshops Karrer in Laufen, an. Auch sie sieht den Grund für den Aufwärtstrend bei der guten Schneesituation. «Dass die Skilager nicht stattfinden, finden wir sehr schade, und wir hoffen, dass diese im März nachgeholt werden können», so Blättler.

Die Skilager setzen erst mal aus

In den Schulen sieht es wiederum mit dem Skifahren nicht so erfreulich aus. «Die Skilager sind bis zu den Fasnachtsferien ausgesetzt», sagt Simon Thiriet, Sprecher des Basler Erziehungsdepartements. Doch es gibt zumindest für die 5. und 6. Primarstufe Grund zum Aufatmen. Désirée Jaun, Sprecherin für Jugend und Sport, sagt, dass das Basler Sportamt «Schneepasstage» für Schulklassen anbiete. Die «Schneepasstage» oder auch «Swisscom Snowdays» bieten Schulklassen einen Tagesausflug auf der Skipiste an. «Damit sollen den Schülerinnen und Schülern trotz der Coronasituation Erfahrungen im Schneesport ermöglicht werden.»

Jaun erzählt weiter, dass die Jugend und Sport (J+S) Aus- und Weiterbildungskurse im Schneesport mit entsprechenden Schutzkonzepten durchgeführt werden können. «Die Kurse finden aktuell als 2G-Veranstaltungen statt. Für alle Aktivitäten in Innenräumen gilt zusätzlich eine Maskenpflicht.» Weiter werde dafür gesorgt, dass man sich mit den Massnahmen an die aktuelle Pandemiesituation anpasst.

Aktuelle Nachrichten