Neuenburg am Rhein (D)
Die Landesgartenschau geht bis an den Altrhein

Eine farbenprächtige Blumenschau und mehr als das. Die Veranstalter hoffen bis zum Herbst auf 750’000 Besucherinnen und Besucher, auch aus der Schweiz.

Peter Schenk
Drucken
Im Zirkuszelt und auf mehreren Bühnen finden 2000 Veranstaltungen statt.

Im Zirkuszelt und auf mehreren Bühnen finden 2000 Veranstaltungen statt.

zvg

Eine Landesgartenschau ist eine langwierige Angelegenheit. Schon im Jahr 2010 hatte das badische Neuenburg am Rhein, 25 Kilometer nördlich von Basel, den Zuschlag für den Anlass erhalten, am 22. April 2022 wurde sie eröffnet. Dabei ist Neuenburg mit knapp 13’000 Einwohnerinnen und Einwohnern die kleinste Stadt, in der in Baden-Württemberg eine Landesgartenschau organisiert wurde.

Informationen zu Natur- und Artenschutz

Bis Anfang Oktober besteht Gelegenheit, farbenprächtige, regelmässig wechselnde Blumenbeete, Bäume und Streuobstwiesen und vieles mehr zu entdecken. «Dabei wollen wir mehr sein als nur ein Blumenort, sondern auch ein Lernort», erklärt Denise Wagner, zuständig für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit. Zahlreiche Wissensinseln zu Themen aus Natur- und Artenschutz gibt es, die zum Beispiel über Trockenmauern, die Rheinauen, den Klimawandel oder die Wanderschäferei informieren.

Die Landesgartenschau erstreckt sich auf 23 Hektaren. 19 davon sind die sogenannten Rheingärten, die bis zum Altrhein reichen und zu denen eine grosse Terrasse gehört. Vier Hektaren umfasst der Stadtpark am Wuhrloch, wo insbesondere das Haus der Floristik mit ständig wechselnden Ausstellungen das Publikum anzieht. Wer mit dem ÖV über den Bahnhof kommt, sollte über den Stadtpark, wo es auch Billetts gibt, in die Gartenschau gehen. Für Anreisende mit dem Auto empfiehlt sich der gut ausgeschilderte Haupteingang der Rheingärten.

Ähnlich wie die Grün 80 in Basel

750’000 Besucherinnen und Besucher erwarten die Verantwortlichen. Das anspruchsvolle Ziel wird nur zu erreichen sein, wenn es auch gelingt, auch Gäste aus dem Elsass und der Schweiz anzuziehen. «Das ist die Herausforderung», sagt Wagner und fährt fort: «Wir setzen auch auf die Affinität der Schweizerinnen und Schweizer für Natur- und Artenschutz.» Ähnliche Anlässe seien die Gartenbauausstellung von 1959 in Zürich, die Grün 80 in Basel oder die Landesgartenschau von Weil am Rhein 1999 gewesen.

Rotgelb strahlen derzeit die Blumen der Zähringergarten, wo eine Audiosäule über die zwölf Zähringerstädte informiert, zu denen neben Neuenburg mit Rheinfelden (AG) auch sechs aus der Schweiz gehören. 2000 Veranstaltungen wird es bis zum Herbst geben, dazu gehört neben einem Zähringertag auch ein Tag des Dialekts. Neben einem Amphitheater, einer kleinen und einer grossen Bühne steht ein Zirkuszelt dafür zur Verfügung. Für die Kinder gibt es Spielplätze bei den Rheinterrassen und im Stadtpark.

Landesgartenschau 2022
Neuenburg am Rhein. Bis 3. Oktober.
www.neuenburg2022.de