Kunstaktion
Nacht-und-Nebel-Aktion in Basel: Franzose überklebt Strassenschilder mit seiner Kunst

Über Nacht machte der weltbekannte Künstler Clet Abraham aus gewöhnlichen Strassenschildern in der Freien Strasse in Basel kleine Kunstwerke. Wer sie sehen will, muss sich aber beeilen.

Drucken
Teilen
Clet Abraham verewigte sich schon auf Hunderten von Strassenschildern in zahlreichen Städten. Foto: catherinekohler/Instagram
8 Bilder
Auch hier an der Freien Strasse in Basel guckt seit dem Wochenende eine schwarze Figur hinter dem roten Ring hervor. Foto: barfi.ch
«Freiheit» = Freiheit von Verboten. Hier in Amsterdam. Foto: lodi_020_world/Instagram
Befrei dich aus dem Kerker: Abraham pocht auf mehr Eigenverantwortung, wie hier in Paris zu sehen ist. Foto: stratoben/Instagram
Katz- und Mausspiel: Wenn er des Nachts durch die Strassen streift, muss er immer aufpassen, nicht von der Polizei erwischt zu werden. Foto: pistoja/Instagram
Abrahams Fan-Community verfolgt jeden Schritt des Künstlers. So entdeckte einer dieses Werk in London. Foto: dn_calling-blog/Instagram
Strassenschild-Kunst von Clet Abraham
Jesus am Kreuz, sieht man auch nicht alle Tage. Foto: the_fox_and_the_seashells/Instagram

Clet Abraham verewigte sich schon auf Hunderten von Strassenschildern in zahlreichen Städten. Foto: catherinekohler/Instagram

London, Paris, Mailand oder Berlin – überall dort hat sich der Künstler Clet Abraham schon verewigt. Jetzt hinterlässt er auch in Basel seine Spuren. In der Freien Strasse und dessen Umgebung kleben seit vergangenem Wochenende seine schwarzen Figuren auf über einem Dutzend Strassenschildern, wie auf der Plattform Barfi.ch zu lesen ist. Was wie ein Vandalenakt wirkt, ist alles andere als das: Für die Kleber benutzte der Franzose eine leicht abziehbare Folie.

«Strassenschilder sind keine Kunstplattform.»

Daniel Hofer, Bau- und Verkehrsdepartement Basel-Stadt

Trotz dem behutsamen Umgang mit den Strassenschildern, hat das Bau- und Verkehrsdepartement für die Aktion kein Verständnis. «Strassenschilder sind keine Kunstplattform», sagt der Sprecher Daniel Hofer gegenüber der Basler Online-Plattform. Die Stadtreinigung werde die Kleber beim nächsten Durchgang entfernen. Er fügt aber hinzu, dass diese Säuberung nicht gerade zuoberst auf der To-Do-Liste steht. «Wir senden nicht extra dafür einen Trupp in die Freie Strasse», so Hofer. Wer Abrahams Kunst also in Basel sehen will, muss sich beeilen.

Immerhin muss der Künstler keine Anzeige fürchten, da es sich laut Hofer nicht um ein Offizialdelikt handelt. (rwy)

Aktuelle Nachrichten