Am EuroAirport in Basel ist am Sonntagabend kurz nach 20 Uhr ein Flugzeug der ALK Airlines mit zehn Verletzten an Bord gelandet. Dies bestätigte die Mediensprecherin des EuroAirports, Vivienne Gaskell, gegenüber 20 Minuten.

Demnach soll die Maschine, die in Pristina gestartet war, planmässig um 20:07 Uhr gelandet sein. Etwa 20 bis 25 Minuten vor der Landung sei es zu Turbulenzen gekommen, wodurch sich zehn der 121 Passagiere leicht verletzt hätten. Diese wurden nach der Landung sofort in ein Basler Spital gebracht.

«Gurte rissen, Verletzte bluteten»

Eine Augenzeugin aus dem Aargau sagte gegenüber dem «Blick», dass die Passagiere Todesängste durchlitten hätten: «Die Leute haben wild durcheinander geschrien und auch ich dachte, dass wir jetzt sterben würden.»

Auf einem Video ist zu sehen, wie stark die Maschine durchgeschüttelt wurde. Eine Flugbegleiterin, die die Passagiere mit Getränken versorgte, stürzte.

Eine andere Passagierin, die den Horror-Flug miterlebt hatte, schrieb auf Facebook: «Es flogen Sachen herum und Gurte rissen. Leute wurden verletzt und bluteten teilweise.» (pls/jaw)