Regierungsratswahlen
Grüne und Basta geben ihre Kandidatinnen bekannt

Elisabeth Ackermann wurde von den Grünen als Kandidatin für den Regierungsrat nominiert. Heidi Mück soll für die Basta antreten.

Drucken
Grüne und Basta haben ihre Kandidatinnen für die Wahl des Regierungsrates am Montagabend bekannt gegeben (Archiv)

Grüne und Basta haben ihre Kandidatinnen für die Wahl des Regierungsrates am Montagabend bekannt gegeben (Archiv)

Roland Schmid

Bei den Grünen soll es Elisabeth Ackermann richten. Die letztjährige Grossratspräsidentin wurde am Montagabend für die Grünen als Regierungsratskandidatin nominiert. Die Lehrerin soll den Sitz des scheidenden Regierungspräsidenten Guy Morin verteidigen.

Ackermann hat in einer Ausmarchung durch den Vorstand Thomas Grossenbacher und Michael Wüthrich ausstechen können und nimmt Platz auf dem linken Fünferticket, das die Grünen zusammen mit SP und Basta ins Rennen schicken will. Die Nomination ging nicht ohne Zwischentöne über die Bühne. Mehrere Parteimitglieder hätten eine Wahl zwischen mehreren Kandidaten bevorzugt. Ackermann ist seit 2006 im Grossen Rat.

Auch Basta hat am Montagabend ihre Kandidatin für die Regierungsratswahlen bekannt gegeben. Heidi Mück soll für die linksalternative Partei antreten. Noch nicht entschieden ist, ob Mück für Basta auch für das Präsidialdepartement antreten soll. Die Mitgliederversammlung und die Kandidatin haben jedoch das Interesse an einer Kandidatur angemeldet. Die abschliessende Entscheidung soll gemeinsam von allen Parteien der rot-grünen Regierungsratsliste gefällt werden.

Aktuelle Nachrichten