WAVE in Basel
Grösste Rallye für Elektrofahrzeuge macht Halt auf dem Messeplatz

WAVE, das grösste Elektrofahrzeug-Rallye der Welt, stoppt am 16. September in Basel auf dem Messeplatz, vor den Eingangstoren der «Auto Basel». Die Gruppe der Fahrzeuge legt insgesamt 2'674 Kilometer zwischen Genua und Den Haag zurück.

Drucken
Teilen
Der Durchfahrtsplan der WAVE 2012
6 Bilder
Gruppenbild in Tortona
Impressionen vom WAVE 2012
Kurzes aufladen vor der nächsten Etappe
Louis Palmer mit seinem roten Think nahe Luzern
Jack Albani mit seinem Citysax bei einem Zwischenstopp in Göschenen

Der Durchfahrtsplan der WAVE 2012

www.europe.wave2012.ne

Den 20 Teams geht es darum, eine Welle ins Rollen zu bringen, soll bedeuten sie wollen Aufmerksamkeit für Elektroautos wecken, die von erneuerbaren Energien angetrieben werden. Die Welle wird auf am 16. September um 9.30 Uhr auf dem Messeplatz vor den Toren der «Auto Basel» ankommen und ein Zeichen für die Elektromobilität setzen.

Das passt zur diesjährigen Ausgabe der Auto Basel - denn auch hier werden alternative Antriebstechnologien zum Thema: Im Foyer erfahren Besucherinnen und Besucher wie das Elektroauto genau aufgeladen wird, welche Ladestationen es braucht und woher der Strom dazu kommt.

Basel ist Partnerstadt von WAVE

Der Kanton Basel-Stadt ist Partnerstadt der Wave. Mit dem langfristigen Ziel der 2000-Watt-Gesellschaft will Basel die Mobilität energieeffizienter gestalten. Die Elektromobilität stellt neben anderen alternativen Antriebstechnologien und dem Langsamverkehr einen Weg dar, um den Verkehr leiser, effizienter und sauberer zu gestalten. Regierungsrat Christoph Brutschin wird die WAVE auf dem Messeplatz begrüssen.

ETH mit Prototypen am Start

Die WAVE findet zum zweiten Mal statt und erfreut sich wachsender Beliebtheit. Mit dabei sind Serienfahrzeuge sowie auch Prototypen, wie der von Studenten der ETH Zürich entwickelte und gebaute Sportwagen SunCar. Organisator ist der Solarpionier Louis Palmer, der als erster Mensch in einem solar betriebenen Fahrzeug 2009 die Erde umrundet hat.

«Elektroautos in Verbindung mit Solar- oder Windenergie sind alltagstauglich und eine praktische, saubere und zuverlässige Art der Mobilität. Ein Elektroauto kann mit zehn Quadratmeter Solarzellen auf dem Hausdach pro Jahr 15'000 Kilometer weit fahren und ist somit günstiger als jedes Benzinauto», so Louis Palmer. WAVE steht für World Advanced Vehicle Expedition und den englischen Ausdruck für Welle.

Aktuelle Nachrichten