Tramverkehr
Ein Jahr Bauarbeiten auf dem Bruderholz: Es gibt neue Tramgleise und Haltestellen

Ab Mitte 2021 bis Mitte 2022 sollen voraussichtlich die Tramgleise auf dem Bruderholz erneuert werden. Gleichzeitig nutzt der Kanton die Gelegenheit, um den Fahrgästen künftig noch mehr Einstiegskomfort zu beiten. Zudem soll auf der Bruderholzallee Tempo 30 eingeführt werden.

Drucken
Teilen
Die Tramgleise auf dem Bruderholz werden ab Mitte 2021 saniert.

Die Tramgleise auf dem Bruderholz werden ab Mitte 2021 saniert.

Google Maps

Wie das Basler Bau- und Verkehrsdepartement am Freitag mitteilte, müssen die Tramgleise auf dem Bruderholz von der Haltestelle Bruderholzstrasse bis und mit der Haltestelle Hechtliacker saniert werden. Die IWB saniere gleichzeitig auch die Strom- und Wasserleitungen auf mehreren Abschnitten.

Der Kanton nutzt die Bauarbeiten, um gleichzeitig das Tempo 30 auf der Bruderholzallee einzuführen. Dadurch werde laut Mitteilung die Verkehrssicherheit und die Wohnqualität weiter erhöht und die Strecke werde noch attraktiver für alle, die mit dem Velo unterwegs sind.

Mehr Einstiegskomfort

Auch die Haltekanten aller Haltestellen werden erhöht. So können die Fahrgäste stufenlos in die Trams ein- und aussteigen. Zudem können mobilitätseingeschränkte Personen ohne Hilfe den öffentlichen Verkehr nutzen. Und auch für ältere Menschen sowie Eltern mit Kinderwagen steige der Einstiegskomfort, schreibt das Bau- und Verkehrsdepartement weiter.

Damit die Abstände zwischen Tram und Haltekante möglichst gering gehalten werden können, müssen die Haltestellen in einer Geraden liegen. Aus diesem Grund müssen die beiden Haltestellen Lerchenstrasse und Hechtliacker um einige Meter verschoben werden, heisst es in der Mitteilung.

Zudem werde die lange Doppelhaltestelle Bruderholz um 70 Meter in Richtung Airolostrasse verlegt. Denn die Haltestelle erhält neue Wartehäuschen für beide Fahrtrichtungen und die bestehende Wartehalle kann zu einem gedeckten Veloabstellplatz umfunktioniert werden.

Testen von velofreundlichem Gleis

Zum ersten Mal testet der Kanton unter realen Bedingungen auf dem Bruderholz ein velofreundliches Gleis mit einem in die Schienenrille eingesetzten Gummiprofil. Getestet werden soll das neue Gleis bei der Haltestelle Bruderholzstrasse in Richtung Bruderholz, wo sich die Trams neu die Fahrspur mit dem Auto- und Veloverkehr teilen.

Wegfall von Parkplätzen

Die Haltestelle Airolostrasse ist auf dem Bruderholz laut Bau- und Verkehrsdepartement die am wenigsten genutzte Haltestelle. Zudem müsste sie im Zuge der Erneuerungen noch näher zur Haltestelle Bruderholz verschoben werde, was wenig sinnvoll wäre, da der Abstand zwischen den Haltestellen eh schon gering ist. Deshalb werde die Haltestelle Airolostrasse aufgehoben.

Parallel zu den Haltestellen Hechtliacker, Hauensteinstrasse, Bruderholz und Lerchenstrasse werde künftig kein Platz zum Parkieren mehr sein, heisst es in der heutigen Mitteilung weiter. Denn die neuen Tramhaltestellen werden breiter werden. Auch die Parkplätze von der Kirche Bruder Klaus fallen weg, da die Haltestelle Bruderholz in diese Richtung verschoben wird. Dafür entsteht am Standort der heutigen Haltestelle zusätzliche Parkfläche.

Haltestellen-Grafik auf dem Bruderholz

Haltestellen-Grafik auf dem Bruderholz

Bau- und Verkehrsdepartement Basel-Stadt

Ersatzbusse während Bauarbeiten

Die Bauarbeiten sollten voraussichtlich Mitte 2021 beginnen und ein Jahr später, Mitte 2022, abgeschlossen werden. Während sechs Monaten werden die Tramlinien 15 und 16 nicht über das Bruderholz fahren können. Für diese Zeit stehen Ersatzbusse im Einsatz. Die Haltestellen Hauensteinstrasse und Hechtliacker können während dieser sechs Monate nicht bedient werden.

Aktuelle Nachrichten