Hitzewelle
Diese Hitze! Heisse Temperaturen und hitzige Köpfe in Basel

Das anhaltend tropische Wetter hat einen erheblichen Einfluss auf Psyche und Körper. Vor allem der Schlafmangel setzt der Basler Bevölkerung zu.

Mélanie Honegger, Oliver Spiess
Drucken
Das anhaltend tropische Wetter hat einen erheblichen Einfluss auf Psyche und Körper.

Das anhaltend tropische Wetter hat einen erheblichen Einfluss auf Psyche und Körper.

Nicole Nars-Zimmer

Gewalttätige Auseinandersetzungen im Freien häufen sich während der Hitzeperiode. Bereits zum zweiten Mal innerhalb kürzester Zeit sorgte letzten Samstagabend eine Schussabgabe in Basel für einen Verletzten. Auch Schlägereien kommen in den Sommerwochen öfters vor. Kriminalkommissär Peter Gill hält fest: «Es ist sicher so, dass es im Sommer zu mehr Auseinandersetzungen kommt. Die Leute halten sich viel im Freien auf, und es wird unter anderem auch häufig Alkohol konsumiert.» Doch besteht wirklich ein Zusammenhang zwischen den heissen Temperaturen und gewalttätigen Auseinandersetzungen?

Beeinträchtigung der Psyche

Nicht nur Schlägereien, auch diverse gesundheitliche Beschwerden treten in den Sommermonaten vermehrt auf. Das macht sich auch im Basler Unispital bemerkbar. Letzte Woche lag die Anzahl der Patientinnen und Patienten auf der Notfallstation laut Mediensprecher Nicolas Drechsler leicht über dem Durchschnitt. Ob hier tatsächlich die Hitze eine Rolle spielte, sei indes unklar: «Hitze ist keine Diagnose, sie ist immer nur ein Faktor, beispielsweise auch bei Sturzverletzungen.», so Drechsler.

Klar ist aber, dass sich die tropischen Temperaturen erheblich auf die Psyche auswirken können. So stellt Undine Lang, Psychiaterin an den Universitären Psychiatrischen Kliniken, fest: «Es gibt einige Studien, die zeigen, dass an besonderen Hitzetagen die Noteinweisungen um 15 Prozent steigen oder auch Impulsivität oder Depressionen und Ängste bei sehr hohen Temperaturen ansteigen.»

Gerade Wassermangel, der Salzverlust und körperliche Belastungen tragen erheblich zu psychischer Unausgeglichenheit bei. Hierbei spielen auch die Ernährung und erholsamer Schlaf eine wichtige Rolle: Laut Lang ist es sinnvoll, kühle Mahlzeiten zu sich zu nehmen und einen ungestörten Schlaf zu fördern.

Das Hauptproblem: Schlafmangel

Doch gerade der erholsame Schlaf fehlt im Moment vielen. Da die Temperaturen bis in die späten Abendstunden sommerlich warm bleiben, halten sich die Leute auch länger draussen auf. Dies führt zu Ruhestörungen, die laut Toprak Yerguz, Mediensprecher des Justiz- und Sicherheitsdepartements, bei warmem Wetter vermehrt aufträten. Ursache für die Probleme mit nächtlichem Lärm sind aber nicht nur die Treffen im Freien: Auch «die Tatsache, dass mehr Personen bei heissem Wetter mit geöffneten Fenstern schlafen möchten», trägt laut Yerguz dazu bei.

Das Öffnen der Fenster sollte aber trotz Hitze und allfälliger Lärmbelastungen unbedingt beibehalten werden, wie Drechsler vom Unispital betont. Obwohl es richtig sei, dass die Hitze weniger ins Hausinnere dringt, wenn man die Fenster tagsüber geschlossen hält, solle man trotzdem regelmässig lüften, denn: «Die Feuchtigkeit kann auch nicht entweichen. In einer kleineren Stadtwohnung steigt so die Luftfeuchtigkeit innert drei bis vier Stunden auf hundert Prozent. Und die körperliche Belastung entsteht ja durch die Kombination von Hitze und Feuchtigkeit.»

Impressionen der Hitzwelle in der Schweiz

Beim Paléo-Festival ist auf dem Parking ein Feuer ausgebrochen. (Symbolbild)
105 Bilder
Sturmböen brachten den Hafenkran zum Einsturz.
In Schlieren mussten die beiden Lifte am Bahnhof wegen der Hitze ausser Betrieb gesetzt werden. Im Liftschacht wurden über 44 Grad gemessen.
Die aktuelle Hitzewelle hält auch den Pannendienst des TCS auf Trab. Die hohen Temperaturen führen zu einem deutlich höheren Pannenvolumen.
Warum nicht mal wieder draussen übernachten? Das macht Spass und die Lufttemperatur ist vermutlich tiefer als in Ihrem Schlafzimmer.
Abgestorbene Bäume im Hardwald können abbrechen und Passanten verletzen. Deshalb ist der Zugang derzeit nicht mehr erlaubt. Kenneth Nars
In Paris ist es so heiss wie noch nie seit Beginn der Aufzeichnungen.
Bei diesen Temperaturen gibt es nur eines: abkühlen.
Steht früh auf: Polier Danijel Maric.
Abkühlen auf Alpaka-Art.
Die SRF Wetterprognosen von Donnerstag
Dieses Bild von Copernicus, dem europäischen Erdbeobachtungsprogramm, zeigt eindrücklich, wie heiss es derzeit in Europa ist – auch nachts. (Aufnahme vom 23. Juli 2019)
Nur Schnee wäre besser gewesen: Kinder kühlen sich an einer Schaumparty in der Lenzburger Badi ab.
...
...
Geniesst die Abkühlung: Der kleine Elefantenbulle Ben Long badet im Leipziger Zoo.
Sein Name bedeutet so viel wie «Durchhalten trotz Widrigkeiten». Der Elefant war von seiner Mutter nach der Geburt nicht angenommen worden.
In den kommenden Tagen könnte es lokal bis zu 38 Grad warm werden. Da hilft wohl nur ein Bad im nächsten Brunnen. (Archivbild)
Wer es heiss mag, darf sich auf die Hundstage freuen.
Ferienspass am Hallwilersee
Ferienspass am Hallwilersee
Ferienspass am Hallwilersee
Ferienspass am Hallwilersee
Leute sonnen sich am Rheinufer am Unteren Rheinweg in Basel
Braten an der heissen Sonne in Zürich
Freitag und Samstag werden die Besucher des Züri Fäschts wohl mit gutem Wetter verwöhnt. (Archiv)
Ein Bademeister sichtet die Besucher im Strandbad Mythenquai in Zürich.
So schützen sich Tier vor Hitze: Das Hausschwein kühlt sich in der Suhle ab und schützt sich mit dem Schlamm zusätzlich vor der Sonne.
Ein erfrischendes Bad hilft auch bei der grössten Hitze. Fischotter verbringen viel Zeit im Wasser.
Die Wölfe ziehen sich zurück und dösen während der grössten Hitze des Tages an einem schattigen Plätzchen.
Auch die Wildschweine suhlen sich gern im Schlamm. Dabei gibt es manchmal auch weitere Badegäste.
Viel trinken ist bei dieser Hitze wichtig. Dieser Mufflon- Widder geniesst das kühle Wasser direkt vom Hahn.
Auch die Syrischen Braunbären kühlen sich im Wasser ab oder geniessen ein leckeres «Bärenglacé» aus Wasser, Honig und Früchten.
Diese Hagelkörner gingen in Langendorf SO nieder.
Diese Kühe sind froh um den Schatten spendenden Baum in Meggen LU. Einfacher zu einer Abkühlung kommt...
Stimmungsbild vom Neuenburgersee, Gletterens.
Zwei Jugendliche planschen in Gletterens im Neuenburgersee.
Simone geniesst das kühle Nass unter einem Brunnen in der Stadt Zürich.
Ein Mann erfrischt sich in der Aare.
Bei diesen rekordverdächtigen Temperaturen zieht es alle ins kühle Nass, so auch Ski-Ass Wendy Holdener.
Zwei Frauen gönnen sich bei der Flussmündung des Cassarate beim Luganersee eine Abkühlung.
Mhhh... Wasser!
Jugendliche springen in die Aare, um sich abzukühlen.
Ein Bad im Fluss.
Mit Einhorn macht es doppelt Spass.
Ein junger Schwan wundert sich über den vielen Verkehr.
Viele Leute sind mit Gummibooten unterwegs.
Schüler der Schule Huebwies geniessen die Abkühlung am Hitzetag.
Wagemutige Sprünge im Strandbad Olten.
Wagemutige Sprünge im Strandbad Olten.
Wagemutige Sprünge im Strandbad Olten.
Und wer nicht springt, der rutscht halt ins Wasser.
Bademeister Daniel Schoch hat in der Hitzewoche besonders viel zu tun. Fotografiert in der Badi Fondli in Dietikon.
Am Mittwochnachmittag können die Badis kaum über den Umsatz klagen.
Auch am schönsten Strand von Olten unterhalb des Wasserkraftwerks von Ruppoldingen genossen Aberdutzende jedes Alters Ferienstimmung.
Die Hitze lädt zum Bötlen ein.
Auch Hunde geniessen das Wasser.
Dieser hier ganz besonders.
Für die Kleinsten ist der Sonnenhut ganz wichtig.
Ein Prost direkt in der Aare in Olten auf die Hitze und den Sommer.
Diese Badi in Chur tut alles für ihre hitzegeplagten Gäste – und karrt mitten im Sommer einen Haufen Schnee neben das Becken.
Viel trinken ist wichtig. Hier auf einer Baustelle in Frauenfeld.
Die Anzeige im Thermometer klettert höher und höher...
Regenschirme gegen die Sonne am Bahnhofsplatz in Basel.
Sie müssen besonders unter der grossen Hitze leiden: Bauarbeiter am Bahnhofsplatz in Basel
Die Polizei Brandenburg hielt diesen Rollerfahrer an – er hatte heiss.
Auch der Walensee lockte die überhitzten Gemüter an.
Auch der Walensee lockte die überhitzten Gemüter an.
Auch der Walensee lockte die überhitzten Gemüter an.
Viele Leute kühlen sich im Genfersee ab.
Viele Leute kühlen sich im Genfersee ab.
Viele Leute kühlen sich im Genfersee ab.
Erfrischung am Genfersee.
Schüler der Limmattaler Schule Huebwies geniessen die Abkühlung am Hitzetag.
Drei Touristinnen aus La-Chaux-de-Fonds sonnen sich beim KKL in Luzern.
Viele Leute kühlen sich im Genfersee ab.
PR-Gag: Das Thermalbad Zurzach kippt Eiswürfel ins warme Wasser.
Der Sporttag der Kantonsschule Wattwil bei brütender Hitze fand immerhin auch auf dem Wasser statt.
Vergnügen im, auf und neben dem Neuenburgersee.
Vergnügen im, auf und neben dem Neuenburgersee.
Zu heiss: Zwei Mitarbeiter des Zoo Zürich füttern Elefanten mit Glace.
Die Unia fordert, dass Baustellen mit direkter Sonneneinstrahlung, zum Beispiel auf Autobahnen (hier eine Baustelle auf der A2 zwischen Dagmersellen und Sursee) und auf Baustellen mit starker Rückstrahlung (Teerflächen) bei Temperaturen über 35 Grad geschlossen werden.
Der Sprung in die kalte Aare – Marzili in Bern.
Der Sprung in die kalte Aare – Marzili in Bern.
Der Sprung in die kalte Aare – Marzili in Bern.
Diese Kinder kühlen sich im Urnersee ab.
Die Unia fordert, dass Baustellen mit direkter Sonneneinstrahlung, zum Beispiel auf Autobahnen, und auf Baustellen mit starker Rückstrahlung (Teerflächen) bei Temperaturen über 35 Grad geschlossen werden.
Spass im Wasser: Abkühlung im Aargau.
Der Sprung ins Glück. Abkühlung im Aargau.
Wo ist das Wasser? Abkühlung im Aargau.
In Zug fand heute der traditionelle Chriesisturm statt. Diese Kinder gönnen sich eine Abkühlung im Brunnen. (Bild: Christian H. Hildebrand)
Der Sprung in den (noch) kühlen Rhein.
Das Bundesamt für Meteorologie (MeteoSchweiz) hat die Hitzewarnungen für die Region Basel und Teile des Wallis von Stufe 3 auf 4 erhöht.
Die Meteorologen erwarten Temperaturen von bis zu 39 Grad.
Wasserspiel in der Dreirosen Anlage in Basel.
Tiefrot: Das Temperaturbild vom Wetterdienst Kachelmann.com zeigt die bevorstehende Hitzewelle.
Gut, wenn man Hut trägt. Basel.
Arbeit bei mörderischen Temperaturen in Basel.
Die Menschen suchen Abkühlung am Wasser in Basel.
Die Menschen suchen Abkühlung am Rhein in Basel.
Die Sonne scheint erbarmungslos auf den Alpnachsee.
Die Menschen suchen Abkühlung in Basel.
Besonders für Bauarbeiter und betagte Menschen ist die Hitzewelle eine Herausforderung.
Da hilft nur der Sprung ins kühle Nass.
Warnung vor der Hitze: Abkühlung ist für Mensch und Tier geboten.

Beim Paléo-Festival ist auf dem Parking ein Feuer ausgebrochen. (Symbolbild)

Keystone