Wirtschaft

Corona-Notlage bei Betrieben: Zahl der Kurzarbeitgesuche in Basel explodiert, Gastro-Betriebe zittern

Von der Krise besonders betroffen ist auch die Gastronomie.

Von der Krise besonders betroffen ist auch die Gastronomie.

Normalerweise zählt der Kanton Basel-Stadt in einem ganzen Jahr 20 bis 30 Gesuche für Kurzarbeit. Nachdem der Bundesrat gestern die Notlage für die gesamte Schweiz ausgesprochen hat, ist die Zahl der Anträge förmlich explodiert.

Nachdem am Freitag total noch 147 Gesuche gezählt wurden, sind alleine gestern 120 neue dazu gekommen, sagt eine Sprecherin des Amts für Wirtschaft und Arbeit Basel-Stadt der bz auf Anfrage. Man rechne damit, dass man bis heute Abend mehr als 300 Anträge zählen werde. Besonders vonseiten Gastronomie seien viele Anträge eingegangen, aber auch aus allen anderen Branchen.

Bereits am Montag hatten viele Baselbieter KMU dazu aufgerufen, die Unterstützungsleistungen vonseiten des Staats schnell verfügbar zu machen. Sie rechnen mit existenziellen Einbussen quer über alle Branchen des Gewerbes. Maurus Ebneter, Präsident des Basler Wirteverbandes, sagte zur bz: «Bereits jetzt ist klar: Viele Gastrobetriebe werden die Corona-Krise nicht überleben.»

Meistgesehen

Artboard 1