Corona-Virus

Bell verschiebt Generalversammlung, Roche hält am Termin fest

Beim Fleischverarbeiter Bell in Basel hat man sich für eine Verschiebung der Generalversammlung entschieden. (Archivbild)

Beim Fleischverarbeiter Bell in Basel hat man sich für eine Verschiebung der Generalversammlung entschieden. (Archivbild)

Die Generalversammlung des Nahrungsmittelproduzenten Bell hätte am 16. März stattfinden sollen. Wegen der Ausbreitung des Corona-Virus und der Verordnung des Bundesrates verschiebt das Basler Unternehmen das Aktionärstreffen.

Ein Sprecher des Unternehmens bestätigt die Verschiebung gegenüber Cash Online. Bei Bell habe man sich laut Unternehmensangaben auch Zusatzlösungen mittels elektronischer Fernabstimmung überlegt. Wegen der Grösse des Anlasses habe man sich aber für eine komplette Verschiebung der Generalversammlung entschieden.

Am anderen Ende der Stadt Basel, bei der Roche, hält man hingegen am Datum der Generalversammlung fest. Diese soll am 17. März über die Bühne gehen, allerdings mit knapp unter 1'000 teilnehmenden Aktionären Auch andere Schweizer Unternehmen wie ABB oder Schindler wollen Stand jetzt ihre Aktionärstreffen im März planmässig durchführen.

Meistgesehen

Artboard 1