Aids-Hilfe
Basler Aids-Hilfe mit neuem Gesundheitszentrum «Checkpoint»

Nach Zürich und Genf gibt es auch in Basel ein Gesundheitszentrum für Männer, die mit Männern Sex haben. Der «Checkpoint» wird von der Aids-Hilfe beider Basel (AHbB) getragen und hat die möglichst frühe Diagnose sexuell übertragbarer Krankheiten zum Ziel.

Drucken
Die Aids-Hilfe Schweiz (Archiv)

Die Aids-Hilfe Schweiz (Archiv)

Keystone

Nur aufgrund einer Diagnose könnten Infektionen wie HIV oder Syphilis behandelt und damit auch die Verbreitung reduziert werden, teilte die AHbB am Freitag mit. Auf diesem Weg gebe es weniger Leid und tiefere Gesundheitskosten.

Seinen Betrieb aufgenommen hat der «Checkpoint» als Pilotprojekt Anfang Mai in den Räumen der AHbB an der Clarastrasse. Das Bundesamt für Gesundheit unterstützt den bis November dauernden Versuchsbetrieb mit einem Beitrag von 50'000 Franken.

Angeboten werden jeweils am Dienstag- und Freitagabend von 17 bis 21 Uhr Beratungen und Tests von HIV und verschiedenen sexuell übertragbaren Krankheiten. Am Freitagabend steht im Checkpoint auch ein Arzt zur Verfügung.

Die Dienstleistungen des «Checkpoints» können nach Angaben der AHbB auch anonym in Anspruch genommen werden. Ärztliche Leistungen können über die Krankenkasse abgerechnet werden.

Aktuelle Nachrichten