Basel-Stadt
Silvesterfeuerwerk auf dem Rhein abgesagt: «Unsere Motivation ist trotzdem ungebrochen»

Der Kanton Basel-Stadt teilt mit, dass es in diesem Jahr kein Feuerwerk an Silvester geben wird. Als Grund dafür wird die Coronapandemie angegeben.

Aimee Baumgartner und Julian Förnbacher Jetzt kommentieren
Drucken
Teilen
Erinnerungen an vergangene Feuerwerke in Basel

Erinnerungen an vergangene Feuerwerke in Basel

Archivbild: Juri Junkov

Ein Tag nachdem der Kanton über die Durchführung der Basler Herbstmesse informiert hat, wird nun das traditionelle Silvesterfeuerwerk auf dem Rhein abgesagt. Das haben der Kanton Basel-Stadt zusammen mit dem privaten Initianten, Basler Uhren- und Schmuckhändler Michele Parini, entschieden, wie einer Mitteilung vom Donnerstag zu entnehmen ist.

Mehrere Tausend Schaulustige verfolgen das Spektakel pro Jahr am Rheinbord und in der Innenstadt. In Zeiten der Pandemie sei dies nicht umsetzbar, denn «für den Grossanlass lässt sich kein Schutzkonzept realisieren, das den Vorgaben aufgrund der geltenden Verordnungen entsprechen würde», wie es in der Mitteilung heisst. Bereits im letzten Jahr musste das Silvesterfeuerwerk in Basel aufgrund der Coronapandemie abgesagt werden.

Parini hofft auf 2022

Besonders für Parini, den 78-jährigen Uhren- und Schmuckhändler aus Binningen, der das Silvester-Feuerwerk seit dessen erster Ausgabe mitfinanziert, kein einfacher Schritt. Die bz erreichte Parinis Sohn Werner am Telefon. Er sagt:

«Mein Vater hätte es natürlich gerne gemacht. Die Anforderungen rund um die Sicherheitsvorkehrungen waren für einen Anlass wie unser Feuerwerk aber einfach nicht zu tragen.»

Entsprechend hoffe man bei den Parinis nun auf eine weitere Normalisierung der Lage – und eine Durchführung 2022: «Unsere Motivation ist trotz zweier Absagen ungebrochen. Und mein Vater wird sicherlich auch im nächsten Jahr begeistert dabei sein.»

0 Kommentare

Aktuelle Nachrichten