Recycling

Altglas-Gebühr: CVP fordert Umdenken

Soll noch gesteigert werden: Altglas sammeln.

Symbolbild

Soll noch gesteigert werden: Altglas sammeln.

Der Kanton Basel-Stadt prüft, eine Gebühr auf Wertstoffe wie Papier oder Glas einzuführen.

Die städtische Abfallrechnung scheint nicht mehr aufzugehen. So belaufen sich die Kosten für das Recycling von Altmetallen, Glas, Papier und Karton auf über drei Millionen Franken (die bz berichtete). Nun meldet sich die Basler CVP zu Wort: «Die geplante Glas-Gebühr ist ein unausgegorener Schnellschuss», schreibt die Partei in ihrer Medienmitteilung. Sie fordert ein grundlegendes Umdenken des Abfall- und Recyclingsystems im Kanton.

Laut der Partei hat der Kanton etwa das Littering im öffentlichen Raum nicht mehr im Griff. «Kaum auszudenken, wenn nun noch vermehrt Glas liegen bleibt», so die CVP weiter. Die beiden Grossrätinnen Beatrice Isler und Andrea Knellwolf haben sich dem Thema angenommen: Der Kontakt zu den Behörden besteht bereits und Knellwolf plant einen parlamentarischen Vorstoss diesbezüglich.
Gleichzeitig arbeitet die Regierung selbst an einer «grundlegenden Revision» des Abfallgesetzes. Darin könnte etwa eine Gebühr für Altpapier enthalten sein. Die Revision sollte 2021 fertiggestellt sein.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1