Full-Reuenthal/Leuggern
Schnelleres Surfen im Kirchspiel: Swisscom baut Glasfasernetz aus

Gleich in zwei Gemeinden im Zurzibiet hat die Swisscom vor kurzem mit dem Ausbau der Glasfasertechnologie begonnen.

Merken
Drucken
Teilen
Die Swisscom baut das Glasfasernetz aus. (Archivbild)

Die Swisscom baut das Glasfasernetz aus. (Archivbild)

KEYSTONE/TI-PRESS/CARLO REGUZZI

Die Arbeiten würden mehrere Monate dauern und werden voraussichtlich im Sommer 2021 abgeschlossen sein, schreibt die Swisscom in einer Mitteilung. «Ab diesem Zeitpunkt können die Einwohnerinnen und Einwohner schneller im Internet surfen als je zuvor.»

In beiden Gemeinden kommt die Glasfasertechnologie «Fibre to the Street – FTTS» zum Einsatz. Bei FTTS wird das Signal für die letzte Teilstrecke auf Kupferkabel bis in die Wohnungen und Geschäfte geführt.

Bei «Fibre to the Home – FTTH» wird das Signal dagegen auf der gesamten Strecke auf Glasfasern geführt. FTTS wird so gebaut, dass es später zu FTTH erweitert werden kann.

FTTS bietet Bandbreiten von bis zu 500 Megabits pro Sekunde und FTTH bietet Bandbreiten von bis zu 10 Gigabits pro Sekunde. Jährlich investiere die Swisscom 1,6 Milliarden Franken in die IT und Infrastruktur, heisst es in der Mitteilung weiter. (az)