Reitsport
Neuer Sportsgeist für das Zurzibiet: Reitvereine Lengnau und Klingnau fusionieren

Nach einer jahrelangen Freundschaft der Reitvereine Lengnau und Umgebung und Klingnau haben die Vereinsmitglieder an einer ausserordentlichen Generalversammlung den Zusammenschluss der beiden traditionsreichen Zurzibieter Vereine beschlossen.

Drucken
Die beiden Reitvereine Klingnau und Lengnau machen gemeinsame Sache.

Die beiden Reitvereine Klingnau und Lengnau machen gemeinsame Sache.

Bild: zvg

Der Zusammenschluss kommt nicht überraschend: Unter dem Motto «Gemeinsam ein starkes Team» haben die Reitvereine im Jahr 2022 bereits erfolgreich die Springkonkurrenz und die Dressurtage im Klingnauer Grie durchgeführt. Die beiden Vereine verbindet schon länger eine freundschaftliche Beziehung. Man ging auf Tuchfühlung und dabei stellte sich heraus: Den Klingnauer Reitverein plagen dieselben personellen Sorgen wie den Lengnauer Verein.

Im Hintergrund hatten die Vorstände sowie eine Arbeitsgruppe seit Anfang Jahr eine mögliche Fusion abgeklärt und ein bestmögliches Szenario ausgearbeitet. Die stimmberechtigten Mitglieder der beiden Vereine trafen sich vor kurzem im GoEasy in Siggenthal-Station und stimmten in separaten Räumen über den Fusionsvertrag ab.

Der Reitverein Lengnau begrüsste die Fusion mit 21 Ja- zu 1 Nein-Stimme, bei den Klingnauern fiel das Votum mit 31 zu 6 bei 1 Enthaltung ebenso deutlich aus. Aus juristischen Gründen werden die Mitglieder des Reitvereins Lengnau und Umgebung nun per 1. Januar 2023 in den Reitverein Klingnau übertreten.

Anspruchsvoller und anstrengender Weg

An der ersten gemeinsamen Generalversammlung im Februar erhält das Vereinskonstrukt seinen neuen Namen und neue Statuten, welche die DNA beider Vereinskulturen zu gleichen Teilen beinhalten sollen. Die Präsidentin des Reitvereins Lengnau, Sabrina Vogelsang, freut sich über das deutliche Ergebnis der Abstimmung: «Es war ein anspruchsvoller und anstrengender Weg. Umso mehr freut es mich, dass die Mitglieder beider Vereine sich so deutlich zum gemeinsamen Weg entschlossen haben. Die kommenden Monate werden nun sicherlich eine Herausforderung werden. Ich freue mich auf die kommende, spannende, gemeinsame Zeit!»

Auch Christian Bamberger, Präsident des Reitvereins Klingnau, freut sich über die Fusion: «Es ist die logische Konsequenz einer langjährigen Freundschaft beider Vereine, welche uns durch die Leidenschaft zu den Pferden verbindet. Sie sichert den Fortbestand des Pferdesports in unserer Region und gibt unseren zahlreichen Jugendlichen eine Zukunftsperspektive.»

Unter den gekreuzten Standarten der beiden Vereine wurde auch der Fusionsvertrag sogleich unterzeichnet. Nach der erfolgreichen Abstimmung trafen sich die Mitglieder beider Vereine zum Apéro, um auf die gemeinsame Zukunft anzustossen.