Bad Zurzach
Im frisch sanierten Thermalbad glitzert ein neues Schmuckstück

Der Innenbereich des Zurzibieter Thermalbads glitzert wie ein Schmuckstück. Die Zeiten, wo man sich dort wie in einer Sardinendose fühlte sind vorbei. Jetzt heisst es: Entspannen wie zu Caesars Zeiten. Geändert haben auch die Eintrittspreise.

Rosmarie Mehlin
Drucken
Teilen
So sieht das Thermalbad Zurzach nach Ende der Sanierung innen aus (November 2015) Baden in Violett
6 Bilder
Die neue Innengestaltung des Thermalbad Zurzach verschlingt 10 Millionen Franken.
Das neue Dampfbad bietet viel mehr Platz.
Das gemeinsame Fussbad.
Bad Zurzach: So sieht das Thermalbad neu innen aus
Das spezielle Fussbad

So sieht das Thermalbad Zurzach nach Ende der Sanierung innen aus (November 2015) Baden in Violett

ZVG

Beheizte Liegen aus glänzenden Mosaiksteinchen öffnen zur einen Seite den entspannenden Blick auf verspielte farbige Wassersäulen. Auf der anderen Seite lädt, vor der Fensterfront zu den Aussenpools, ein sechseckiger Bau aus getrübtem Glas dazu ein, sich in 100-prozentiger Luftfeuchtigkeit von Alltagsstress und verklebten Poren zu befreien: «In diesem neuen, doppelt so grossen Kristalldampfbad kommt man sich nicht mehr wie eine Sardine in einer Dose vor», so Thermalbad-Geschäftsführer Dominik Keller.

Wie einst Caesar im alten Rom

Rund sieben Monate lang hatte wochentags der Lärm von Presslufthammer und Diamantbohrer die Gäste beim wohltuenden Bad begleitet. Damit ist jetzt Schluss: Gut zwei Jahre nach Eröffnung der Sal Aqua Natura mit Naturteich und neuen Saunen wurde am Donnerstag ein zentraler Teil des erneuerten Innenbereichs der Öffentlichkeit übergeben. «Das Projekt trug den Namen Reflexio – Wiederherstellung – was genau betrachtet allerdings leicht untertrieben ist», so Keller. Tatsächlich fanden sich die Eröffnungs-Gäste mit ihren blauen Überziehern über den Strassenschuhen inmitten eines attraktiven, ja stimmungsvollen Wohlfühl-Schmuckstücks versammelt.

Allein schon die Mosaikstein-Liegen vermitteln das Gefühl, wie Caesar im alten Rom luxuriöses Nichtstun zu pflegen. So auf dem Trockenen mag man wohlig ruhen – neue Lebensgeister aber lauern im Feuchten, eben im Dampf, oder aber zwischen heiss und kalt im Nassen. Im neuen Hot Pool tankt man besagte Geister im unverfälschten Thermalwasser von 39,9 Grad – in der Temperatur also, wie es just aus dem Boden kommt.

Eindrücke der 2014 vollendeten Wellnesswelt:

Neue Wellnesswelt im Thermalbad Zurzach
6 Bilder
Das Papa Moll-Kinderbecken im Thermalbad Zurzach
Das neue Intensiv-Solebecken im Thermalbad Zurzach kommt besonders gut an
Salzpeelingsauna: Das Thermalbad Zurzach verfügt mit der Sal Aqua Natura über eine neue Wellnesswelt.
Das Naturschwimmbecken im Thermalbad Zurzach
Entspannen im Intensiv-Becken.

Neue Wellnesswelt im Thermalbad Zurzach

zvg

Im daneben liegenden Cool Pool kühlt man sein Mütchen im 18 Grad frischen Wasser ab. Kein Grund ins Schlottern zu kommen – im Gegenteil: «Hier bieten wir regelmässig Anwendungen mit Lithiumsalzen an, die sich positiv auf die Psyche auswirken und so als eigentliche ‹gute Laune Bäder› gelten. Wir sind das erste Thermalbad in der Schweiz mit diesem Angebot», strahlt Dominik Keller. Zusätzlich stehen neu sechs Fussbäder sowie fünf neue Massageräume zur Verfügung.

Das Thermalbad wirkt als Publikumsmagnet: Es ist bei über 80 Prozent der Gäste der Hauptgrund für die Reise nach Bad Zurzach.

Das Thermalbad wirkt als Publikumsmagnet: Es ist bei über 80 Prozent der Gäste der Hauptgrund für die Reise nach Bad Zurzach.

Zur Verfügung gestellt

10 Millionen für Innengestaltung

Noch ist die komplette, zehn Millionen Franken schwere Neugestaltung des Innenbereichs nicht ganz abgeschlossen. Mit den jüngsten Erneuerungen wurden leichte Tarifanpassungen vorgenommen. Der Basiseintritt, gesamtes Thermalbad plus Textilsaunen, von 19 Franken für zwei Stunden bleibt gleich. Für den Zutritt in den textilfreien Bereich wird ein kleiner Zuschlag erhoben. An Sonn- und Feiertagen sind die verschiedenen Tarifstufen um je drei Franken teuer als bisher.

Aktuelle Nachrichten