Bad Zurzach
Der Riesen-Weihnachtsbaum weist den Weg zum Flecken

Prächtige Dekorationen, romantische Markthäuschen und verlockende Düfte: Der Weihnachtsmarkt in Bad Zurzach ist einer der schönsten Anlässe in der Region, um sich auf die bevorstehenden Festtage einzustimmen.

Ursula Burgherr
Drucken
Teilen
Weihnachtsmarkt in Bad Zurzach
19 Bilder
Viel Kunsthandwerk gab es zu bestaunen
Stand mit Weihnachtsengelchen
Schöne Auslagen in den hübsch dekorierten Markthäuschen
Schöne Auslagen in den hübsch dekorierten Markthäuschen
Riesiger Absatz von Glühwein
Optische Attraktion - der 16 Meter hohe Weihnachtsbaum
Optische Attraktion - der 16 Meter hohe Weihnachtsbaum
Kerzen dürfen an Weihnachten natürlich nicht fehlen
Hochbetrieb am Wurststand
Im Streichelzoo des Tierparks Zurziberg
Gluschtige Delikatessen aus verschiedensten Regionen
Festliche Stimmung im Flecken
Festliche Stimmung im Flecken
Festliche Stimmung im Flecken
Es gab zahlreiche Delikatessen zu probieren
Die mittelalterichen Spiele waren ein Novum
Anita und Maik liessen ihr Glockenspiel erklingen
Die mittelalterichen Spiele waren ein Novum

Weihnachtsmarkt in Bad Zurzach

Ursula Burgherr

Als Eyecatcher erwies sich wie in den vergangenen Jahren die 16 Meter hohe und mit unzähligen Lichterketten geschmückte Tanne, die schon von Weitem den Weg zum Flecken wies. Das Riesengewächs stammt aus dem Landwirtschaftsbetrieb Erne aus Leibstadt; nach dem Weihnachtsmarkt wird der Baum in einer spektakulären Aktion in den Thermalbadbereich gezügelt, wo er weiterbestaunt werden kann.

Das Markthäuschen neben dem gigantischen Christbaum mit dem fast lebensgrossen Krippenspiel war ein Novum. Eigentlich kam es nur zustande, weil ein Teilnehmer im letzten Moment abgesagt hatte und damit ein Häuschen leer stand. Marktleiter Josef Hauser: «Jemand erinnerte sich, dass im Kirchenkeller seit Jahren ein paar leicht beschädigte Figuren lagerten. Die wurden in einer Blitzaktion hergerichtet.»

Mäuseroulette und Glockenspiel

Publikumsmagnet waren die zwei Glühweinstände, die der Gewerbe- und Tourismusverein Bad Zurzach betrieb. «Wir setzen jeweils rund 600 Liter Glühwein ab», erzählte Haus. Damit wird ein Teil des Zurzacher Weihnachtsmarktes finanziert. Hergestellt wurde das wohlig wärmende Gesöff stets frisch und nach einem Geheimrezept in der Militärküche des Gemeindezentrums.

Weihnachtsmarkt in Bad Zurzach
19 Bilder
Viel Kunsthandwerk gab es zu bestaunen
Stand mit Weihnachtsengelchen
Schöne Auslagen in den hübsch dekorierten Markthäuschen
Schöne Auslagen in den hübsch dekorierten Markthäuschen
Riesiger Absatz von Glühwein
Optische Attraktion - der 16 Meter hohe Weihnachtsbaum
Optische Attraktion - der 16 Meter hohe Weihnachtsbaum
Kerzen dürfen an Weihnachten natürlich nicht fehlen
Hochbetrieb am Wurststand
Im Streichelzoo des Tierparks Zurziberg
Gluschtige Delikatessen aus verschiedensten Regionen
Festliche Stimmung im Flecken
Festliche Stimmung im Flecken
Festliche Stimmung im Flecken
Es gab zahlreiche Delikatessen zu probieren
Die mittelalterichen Spiele waren ein Novum
Anita und Maik liessen ihr Glockenspiel erklingen
Die mittelalterichen Spiele waren ein Novum

Weihnachtsmarkt in Bad Zurzach

Ursula Burgherr

Ebenfalls neu und vor allem bei Familien mit Kindern beliebt: die Gaukler, welche in mittelalterlichen Kostümen zu Spielen wie Mäuseroulette, Bogenschiessen und Eierknacker animierten. An der Ochsenkreuzung liessen Anita & Maik ihr Glockenspiel erklingen. In der Oberen Kirche zeigten zudem Nachwuchsinstrumentalisten der Musikschule und der Jugendmusik Bad Zurzach ihr Können.

«Wir rechnen mit insgesamt 12 000 Besuchern», sagte Haus. Die Menschen strömen aus der ganzen Region und dem benachbarten Deutschland in den romantischen Flecken, der gerade durch die hübsch dekorierten Markthäuschen aus Tannenholz noch mehr Magie ausstrahlt. 40 davon wurden dieses Jahr neu dazugemietet. Partyzelte sind nicht erlaubt, weil sie die Optik stören.

Dass es zunehmend mehr Markthäuschen gibt, ist auch auf die viel günstiger gewordene Miete zurückzuführen. «Waren es vor 17 Jahren noch um die 1000 Franken, muss man heute nur noch 390 Franken dafür berappen», erläuterte Haus.

115 Aussteller aus ganzen Schweiz

In ihren Auslagen präsentierten die 115 Aussteller aus der ganzen Schweiz Schmuck, Strickwaren, Adventskränze, Holzschnitzereien, Lämpchen, Figuren und natürlich Esswaren und Tranksame aus unterschiedlichsten Regionen. Die Forst- und Ortsbürgerkommission Bad Zurzach hatte Holzspielsachen und Christbäume im Angebot.

Die ganz Kleinen im Publikum zog es zum Streichelzoo des Tierparks Zurziberg, in dem sie Hasen und Schafe beobachten und berühren konnten und den Rummel um sich herum einfach ausblendeten.

Aktuelle Nachrichten