Bad Zurzach
So kommt das 75-Millionen-Projekt voran: Bis im Sommer soll der Tunnel der Ostumfahrung ausgehoben werden

Vor über einem Jahr begannen die Bauarbeiten für das Grossprojekt Ostumfahrung in Bad Zurzach. Trotz Corona sind die Arbeiten im Zeitplan. Zurzeit steht ein Lichtsignal am Fuss des Zurzibergs.

Stefanie Garcia Lainez
Drucken
Teilen
Die Strassenbauarbeiten beim Knoten Zurziberg sollen noch bis August dauern.

Die Strassenbauarbeiten beim Knoten Zurziberg sollen noch bis August dauern.

Alex Spichale

Wer vom Zurziberg hinunter am Tierpark vorbei in den Flecken fahren möchte, muss sich zurzeit etwas gedulden: Seit 6. April und noch bis Ende August regelt vor dem Nadelöhr ein Lichtsignal den Verkehr. Der Grund: Im Moment laufen am Knoten Zurziberg die Bauarbeiten für die Strasse hin zum geplanten Tunnel der Ostumfahrung. Das 75 Millionen Franken teure Projekt soll ab Sommer 2023 den historischen Ortskern vom Durchgangsverkehr entlasten.

Die Strassenbauarbeiten am Knoten Zurziberg dauern noch bis Ende August.
4 Bilder
Danach folgen die Werkleitungen und der Strassenbau zwischen dem Knoten und dem Tunnelportal.
Im Sommer 2023 sollen die ersten Autos durch den Tunnel der Ostumfahrung fahren.
Dann wird Grossteil der rund 100'00 Fahrzeuge täglich am Ortskern vorbeigeleitet.

Die Strassenbauarbeiten am Knoten Zurziberg dauern noch bis Ende August.

Alex Spichale

Trotz Corona: «Die Arbeiten befinden sich im Zeitplan», sagt Projektleiter Guido Sutter vom kantonalen Departement Bau, Verkehr und Umwelt. Derzeit wird der Betondeckel für den Tagbautunnel erstellt. Bei dieser Art des Tunnelbaus wird nicht durch einen Felsen gebohrt, sondern der Tunnel ausgehoben. Errichtet werden momentan auch die Technikgebäude und die Fundation für die Lärmschutzwand beim Tiergartenweg.

Gesperrte Strassen und Wege in der Nähe des Knoten Glocke

Bis Anfang Juni soll der Tunneldeckel fertig sein. Anschliessend beginnen die Arbeiten an der Überdeckung. Bis im Sommer soll auch der Tunnelaushub abgeschlossen sein, und der Innenausbau kann starten. Die Strassenbauarbeiten am Knoten Zurziberg dauern noch bis Ende August. Danach folgen die Werkleitungen und der Strassenbau zwischen dem Knoten und dem Tunnelportal. Anschliessend erfolgt die Ausrüstung des Tunnels mit der Betriebs- und Sicherheitsanlage und im Sommer 2023 die geplante Inbetriebnahme.

Während beim Knoten Zurziberg ein Rotlicht den Verkehr regelt, müssen auf der anderen Seite der Baustelle in der Nähe des Knoten Glocke Verkehrsbehinderungen in Kauf genommen werden: Der Schützenweg ist gesperrt, die Neubergstrasse ist im Bereich der Baustelle unterbrochen, und die Erschliessung des Breitequartiers erfolgt zurzeit nur über die Breitestrasse.

Einwendungen verzögerten das Projekt

Bad Zurzach ist als einziger Marktflecken im Kanton im «Bundesinventar der schützenswerten Ortsbilder der Schweiz von nationaler Bedeutung» aufgeführt. Ein Grossteil der rund 10'000 Fahrzeuge täglich wird in etwas mehr als zwei Jahren mit der Umfahrung vom Achenberg herkommend vor der Ortseinfahrt rechts am Bezirkshauptort vorbeigeleitet. Nach rund 200 Metern führt die neue Strasse in den 530 Meter langen Tunnel. Kurz vor dem Bahnuntergang und dem Zoll kommen die Fahrzeuge auf der Promenadenstrasse beim Knoten Glocke wieder ans Tageslicht.

2012 sagten an der Gemeindeversammlung 495 der 780 anwesenden Bad Zurzacher Ja zum Kredit für den Gemeindebeitrag von 9,2 Millionen Franken. 24 Einwendungen, eine davon vom VCS Aargau, verzögerten das Projekt. 2018 erhielt die Fleckenumfahrung aber grünes Licht vom Bundesgericht. Der diesjährige Landammann Stephan Attiger sagte beim Spatenstich am 11. Januar 2020: «Schon 1989 bei der Eröffnung der Nordumfahrung von Bad Zurzach zur Beruhigung des Verkehrs auf der Ost-West-Achse war klar: Auch für den Nord-Süd-Verkehr braucht es eine Entlastung.»

Aktuelle Nachrichten