Ein 19-jähriger Schweizer war in der Nacht auf Donnerstag kurz vor ein Uhr auf der Kantonsstrasse zwischen Reitnau und Williberg unterwegs. In einer Kurve verlor er die Kontrolle über seinen Wagen. Er kam von der Strasse ab und wurde in den Wald geschleudert, wie die Kantonspolizei Aargau am Donnerstag mitteilt.

Der Fahrer blieb unverletzt.

Der Fahrer blieb unverletzt.

Reh auf der Strasse?

Der Neulenker wurde nicht verletzt. Das Auto hingegen erlitt einen Totalschaden. Offenbar sei überhöhte Geschwindigkeit der Grund, warum der Fahrer von der Strasse abkam, schreibt die Kantonspolizei.

Der 19-jährige Fahrer behauptet jedoch, von einem auf der Strasse stehenden Reh überrascht worden zu sein. Die Kantonspolizei nahm dem Autofahrer den Führerausweis ab.