Staffelbach
Von der Schulbank direkt in die Zirkusarena

Die Schüler der Kreisschule Oberstufe Oberes Suhrental (KOOS) erleben eine ganz spezielle Projektwoche: Aus ihnen werden bis am Freitag Zirkusartisten. Die einzige geplante Vorführung ist bereits ausverkauft.

Drucken
Fabrizio und Cédrine üben am chinesischen Mast (links), Der menschliche Turm zu Babel entsteht momentan noch in der Mehrzweckhalle (rechts).

Fabrizio und Cédrine üben am chinesischen Mast (links), Der menschliche Turm zu Babel entsteht momentan noch in der Mehrzweckhalle (rechts).

Raphael Nadler

Was sich die Bezirkshauptstadt Zofingen schon seit längerer Zeit wünscht, das hat Staffelbach während einer ganzen Woche: Zirkusbetrieb. Der Circolino Pipistrello gastiert noch bis Freitag im Suhrental. Die Artisten, die bei der Galavorführung am Freitagabend auftreten, sind aber bekannte Gesichter. Im Suhrental jedenfalls, denn es sind die Schüler der Kreisschule Oberstufe Oberes Suhrental (KOOS). Diese werden während ihrer Projektwoche von 16 Mitgliedern des Circolino Pipistrello zu Artistinnen und Artisten ausgebildet.

Rund um die Schulanlage und die Mehrzweckhalle stehen nicht nur Zirkuswagen und ein grosses Zelt mit 350 Plätzen, sondern es herrscht auch ein reges und buntes Treiben. An einem «Chinesischen Mast» übt eine Gruppe kräfteraubende Kunststücke. Daneben fliegen Keulen durch die Luft und ab und zu auch auf den Boden.

Applaus gibts zwischendurch von kleineren Schülern, welche die speziellen Pausenattraktionen geniessen und bewundern. «Die Schüler sind sehr konzentriert bei der Sache und machen grosse Fortschritte», sagt Kaspar, einer der 16 Zirkus-Animateure. Im Zelt proben vier Schüler das musikalische Zusammenspiel, denn jeder Zirkus habe auch eine Band. «Ich hoffe, wir bringen bis Freitag zehn Lieder zusammen», sagt Rebecca, die Verantwortliche für die Musik. In der Turnhalle hängen Schüler am Trapez und am Vertikaltuch. Andere üben am Boden Akrobatik. «Das ist ganz schön anstrengend», sagt eine Schülerin während einer Pause. «Im Zirkus sieht es immer so locker aus und dann lachen die Artisten noch dazu.» Noch steht viel Arbeit an, bis das Programm mit den zehn Nummern steht. Etwas kann die Schüler aber jetzt schon stolz machen: Ihre Vorführung ist bereits ausverkauft. (ran)