Reinach AG

Trickbetrüger nimmt Aargauer Senior Bargeld ab – doch beim Wiedersehen klicken die Handschellen

Der 85-Jährige gab dem Rumänen mehrere Hundert Franken. (Symbolbild)

Der 85-Jährige gab dem Rumänen mehrere Hundert Franken. (Symbolbild)

Ein mutmasslicher Trickbetrüger ist am Montag in Reinach AG beim Treffen mit seinem Opfer von der Polizei festgenommen worden. Der 37-jährige Rumäne hatte sich vor einigen Tagen das Vertrauen des Seniors erschlichen und mehrere Hundert Franken erbettelt.

Der Festgenommene hat keinen festen Wohnsitz in der Schweiz und ist mit einer Landesverweisung belegt, wie die Kantonspolizei Aargau am Dienstag mitteilte.

Vorübergehend auf den Polizeistützpunkt gebracht wurden nach der Festnahme auch die rumänische Ehefrau und drei Kinder, die zusammen mit dem Beschuldigten in einem bulgarischen Lieferwagen unterwegs waren. Die Staatsanwaltschaft Zofingen-Kulm eröffnete gegen den mutmasslichen Betrüger eine Strafuntersuchung.

Der zunächst Unbekannte hatte vor wenigen Tagen an die Scheibe des Autos des 85-jährigen Seniors geklopft. In Begleitung eines Mädchens bat er gemäss Polizeiangaben um Geld für Essen und klagte, dass seine Frau schwer krank sei.

Um seine vermeintliche Glaubwürdigkeit zu betonen, verwies er darauf, dass er den Nachbarn des Seniors kenne. Das Opfer glaubte den Schwindel und gab dem Mann schliesslich mehrere Hundert Franken.

Der Rumäne versprach, das Geld demnächst zurückzugeben. Tatsächlich meldete er sich einige Tage später telefonisch beim Senior. Angehörige hatten in der Zwischenzeit die Polizei verständigt. Diese wartete am Montag in der Nähe des Treffens mit dem Senior und nahm den Trickbetrüger fest.

Die Polizeibilder vom Juli:

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1