Beim Beschuldigten handelt es sich um einen 23-jährigen Albaner, der dringend verdächtigt wird, Teil einer albanischen Drogenbande zu sein. Dies teilt die Aargauer Staatsanwaltschaft am Dienstag mit. Der Mann sei bereits 2016 international zur Verhaftung ausgeschrieben worden. Anfang April konnte er in Nordmazedonien festgenommen werden. Letzten Dienstag sei er an die Schweiz ausgeliefert worden, heisst es weiter in der Mitteilung.    

Die Staatsanwaltschaft Zofingen-Kulm führt gegen den Beschuldigten ein Verfahren wegen gewerbs- und bandenmässigen Drogenhandels. Der Beschuldigte bestreitet den Tatvorwurf. Das Zwangsmassnahmengericht hat ihn auf Antrag der Staatsanwaltschaft für drei Monate in Untersuchungshaft versetzt.

Die Drogenbande verkaufte zwischen April und Oktober 2015 vom Wynental aus im grossen Stil Drogen an Süchtige. Vier Mitglieder wurden bereits Ende August 2017 zu Freiheitsstrafen zwischen drei und siebeneinhalb Jahren verurteilt. Drei Urteile sind gemäss Mitteilung rechtskräftig, der Fall einer Person noch vor Bundesgericht hängig. (sam)