Kleinkunst
Bekannte Künstler kommen wieder

Auch in diesem Frühling kehren Kleinkünstler gerne in den Härdöpfuchäuer in Schöftland zurück. Allen voran der grossartige Tinu Heiniger.

Barbara Vogt
Drucken
Teilen
Liedermacher Tinu Heiniger ist Anfang Juni in Schöftland zu hören. zvg Liedermacher Tinu Heiniger ist Anfang Juni in Schöftland zu hören. zvg

Liedermacher Tinu Heiniger ist Anfang Juni in Schöftland zu hören. zvg Liedermacher Tinu Heiniger ist Anfang Juni in Schöftland zu hören. zvg

Als Verwandlungskünstler, grossartiger Alleinunterhalter wird der deutsche Bernd Lafrenz gefeiert. Zwischen seinen Auftritten auf deutschen Bühnen begeistert Lafrenz mit seinem Programm «Der Widerspenstigen Zähmung» in Schöftland.

Nicht zum ersten Mal tritt Lafrenz im Härdöpfuchäuer auf. Er sei beinahe Stammgast, meint Christoph Müller vom Chäuerteam. «Lafrenz liebt die spezielle Atmosphäre bei uns.»

Auch andere Kleinkünstler betreten die Kleinbühne in Schöftland gerne wieder. Das mag das kleine, aber feine Publikum, der freundliche Empfang des Chäuerteams, der gemütliche Kellerraum oder der späte Drink an der Bar ausmachen, Müller: «Die Künstler erinnern sich gerne an uns zurück.»

Blues und Co.

Im letzten Jahr war es Ursus Wehrli, der mit seinem Soloprogramm «Kunstaufräumen» nach Schöftland reiste. Ein spezieller Moment für Ursus, denn im Härdöpfuchäuer begann seine Karriere. In diesem Frühling steigt Vera Kaa, die «Grande Dame des Blues», wieder die Stufen zum Kleintheater hinunter. In ihrem jüngsten Album «50 ways to sing the Blues» macht sie sich ein Geschenk zu ihrem 50. Geburtstag und lässt ihrer Liebe zum Blues viel Raum.

Auch das Musikquintett Singtonic tritt nicht zum ersten Mal in Schöftland auf: Im Mai präsentieren Singtonic ihr sechstes abendfüllendes Programm: «Gut gestrickt ist halb gesungen!» Mit den schönsten Schnulzen, Schlagern, Hits und Evergreens des 20. Jahrhunderts.

Ein beliebter, einheimischer Künstler macht den Abschluss der Frühlingssaison: Liedermacher Tinu Heiniger&Band. Die Formation spielt und singt für ein paar wenige Konzerte die schönsten und beliebtesten Lieder von Heiniger. Das Konzert findet in der Aula der Bezirksschule Schöftland statt. Der Auftritt Heinigers in seinem Wohnort sei eine Ehre für den Härdöpfuchäuer, so Müller. «Heiniger hat uns sogar für diesen Auftritt angefragt.»

Jazz mit Trio Räss

Für «Urhärdöpfeler» Christoph Müller – er wirkt bereits seit über 30 Jahren mit – gibt es in der Saison keinen eigentlichen Höhepunkt. Es würden alles qualitativ hochstehende Künstler auftreten. Sehr gespannt sei er auf das Trio Räss mit seinem Programm «Hol de Radio». Das Trio schöpft aus einem Fundus der bayrischen und schweizerischen Volksmusik, die es mit modernen Spieltechniken und jazzartigen Improvisationen bereichert.

Friedlis Lesung ausverkauft

Ein Auftritt im Härdöpfuchäuer ist bereits ausverkauft: Die Lesung des Migros-Magazin-Kolumnisten Bänz Friedli. Dafür ist man auf «Hirschwahn», die Improvisationstheatergruppe der Neuen Kantonsschule Aarau, gespannt. Die jungen Nachwuchsspieler improvisieren, was das Zeug hält. Und das allein mit Stichworten aus dem Publikum und der Zeitung von Morgen. Auch die kleinen Gäste kommen in diesem Frühjahr im Chäuer nicht zu kurz: Marius und Ratzfatz rocken etwas weniger laut, dafür wird etwas mehr verbal gehobelt. Jägerlatein eben.

www.haerdoepfuchaeuer.ch

Aktuelle Nachrichten