Schmiedrued
Neues Grab und neues Licht – in Schmiedrued sind am 11. Juni drei Kredite zu bewilligen

Bei schönem Wetter finden die Einwohnergemeindeversammlung sowie die Ortsbürgergemeindeversammlung vor dem Kindergarten statt. Bei schlechter Witterung in der Turnhalle der Schule.

Cynthia Mira
Drucken
Teilen
Gemeinde Schmiedrued, Sicht auf Schmiedrued/Walde.

Gemeinde Schmiedrued, Sicht auf Schmiedrued/Walde.

Britta Gut

Heller, umweltfreundlicher und effizienter soll sie werden, die Strassenbeleuchtung an den Gemeindestrassen in Schmiedrued. Die Natrium-Dampflampen sollen neuen LED-Lampen weichen. Der Verpflichtungskredit in der Höhe von 63 000 Franken für die Modernisierung der Beleuchtung soll an der kommenden Einwohnergemeindeversammlung bewilligt werden. Diese findet am Freitag 11. Juni um 20 Uhr statt. Bei gutem Wetter vor dem Kindergarten, bei schlechtem in der Turnhalle der Schule.

Auf dem Friedhof soll eine neue Ruhestätte entstehen

Die Strassenbeleuchtung ist nur einer von insgesamt drei Verpflichtungskrediten, die zu bewilligen sind. Der zweite betrifft die Sanierung der Sagistrasse, die mit 75'000 Franken zu Buche schlagen wird. Zudem braucht es für die Gestaltung eines Gemeinschaftsgrabs auf dem Friedhof Schiltwald 95'000 Franken. Bisher gibt es dort keine solche Ruhestätte. Geplant ist das Grab vom Parkplatz herkommend direkt beim Eingang des Friedhofs.

Steuereinnahmen sanken, liegen aber über Budget

Zu genehmigen sind an diesem Abend weiter fünf Kreditabrechnungen. Darunter fallen drei zum Baugebiet Höhenweg. 20'000 Franken mehr benötigte die Gemeinde in den letzten drei Jahren für die Sanierungsaufwendungen der Gemeindestrassen. Der Kredit für diese Arbeiten wurde 2018 mit 700'000 Franken bewilligt. Weiter betrifft eine Abrechnung die Wiederherstellungsarbeiten von 2012 am «Glöisbach». Dieser trat damals nach Regenfällen über die Ufer.

Weil eine neue Amtsperiode im Gemeinderat ansteht, ist auch über die Entschädigung für den Gemeinderat befunden werden. Beantragt ist, diese unverändert zu lassen: Gemeindeammann (18'500 Franken), Vizeammann (12'500 Franken) sowie für die Gemeinderäte (10'000 Franken).

Erfreuliches zeigt die Jahresrechnung: Die Einwohnergemeinde schliesst mit einem Ertragsüberschuss von rund 540'490 Franken ab. Die Einnahmen bei den ordentlichen Steuern sanken um knapp 4 Prozent und betrugen 2'454'794 Franken. Dennoch lagen diese fast 200'000 Franken über dem Budget.

Die Ortsbürgergemeindeversammlung fängt am 11. Juni bereits um 19.15 Uhr an. Dort steht die Bewilligung für ein Verpflichtungskredit von 75'000 Franken für Arbeiten am Waldhaus im Schiltwald an. Zum Beispiel muss dort ein Marderbefall im Dachstock angegangen werden. Wer den neuen Werkhof für das Bauamt im alten Teil des Feuerwehrmagazins besichtigen will, hat vor der Versammlung von 18.30 Uhr bis 19.45 Uhr Zeit dafür.

Aktuelle Nachrichten