Lenzburg
Trotz unerfreulicher Jugendfest-Bilanz: «Krone» gibt nicht auf

«Krone»-Wirt Marc Kilchenmann versucht es nochmals mit dem Jugendfest-Zusatzprogramm auf der Schützenmatte. Er setzt auf ein Kinderkonzert.

Janine Gloor
Drucken
Teilen
Lunapark allein reichte nicht: Der «Krone»-Direktor wollte die Lenzburger letztes Jahr am Jugendfest-Wochenende mit Livemusik auf die «Schützi» locken. (Symbolbild/Archiv)

Lunapark allein reichte nicht: Der «Krone»-Direktor wollte die Lenzburger letztes Jahr am Jugendfest-Wochenende mit Livemusik auf die «Schützi» locken. (Symbolbild/Archiv)

Peter Siegrist

Marc Kilchenmann gibt nicht auf. Trotz der unerfreulichen Bilanz vom letzten Jugendfest. Der Wirt der «Krone» fand, das Jugendfest habe noch mehr Potenzial. Das Hotel Krone ist für die Bewirtung auf der Schützenmatte zuständig; die Festwirtschaft und das Jugendfestznacht. Kilchenmann holte am letzten Jugendfest mit Baba Shrimps eine bekannte Schweizer Band in die Mehrzweckhalle, die vor einem kleinen Publikum spielte. «Wir hatten wenig Resonanz», sagt Marc Kilchenmann rückblickend. Aufgeben kommt nicht infrage, der umtriebige Wirt hat für dieses Jahr das Programm angepasst. «Wir müssen langsam und gesund wachsen», sagt er.

Kilchenmann setzt dieses Jahr auf Tanz und Unterhaltung. Am Freitagabend, wenn die Freischaren und Kadetten von der Schützenmatte abgezogen sind, spielt ab 18 Uhr die «Party Band Santinos» bis in die frühen Morgenstunden. Der Samstagnachmittag gehört den Kindern. «Es heisst schliesslich Jugendfest. Es soll ein Fest sein für alle, die zur Schule gehen», sagt Kilchenmann. Um 17 Uhr findet auf der Schützenmatte ein Konzert mit dem Kinderliedermacher Christian Schenker und seiner Band Grüüveli Tüüfeli statt. Der ehemalige Lehrer und seine Tüüfeli touren mit ihren Geschichten und Liedern durch die ganze Schweiz. Vor dem Kinderkonzert steht ab 14 Uhr DJ Luis Alpin auf der Bühne, er liefert österreichisch angehauchte Unterhaltungsmusik. Nach Christian Schenker lädt ab 19 Uhr erneut die «Party Band Santinos» zum Tanz. Und am Sonntagnachmittag lässt DJ Luis Alpin das Jugendfest ab 12 Uhr musikalisch ausklingen.

Fest für Daheimgebliebene

Auch bei der Verpflegung hat Kilchenmann das Konzept vom letzten Jahr überarbeitet. Die Preise wurden angepasst, ein 5-Dezilitergetränk kostet neu 4.50 statt 5 Franken und auch der Krone-Beefburger ist günstiger als letztes Jahr. Neben dem traditionellen Waldfest gibt es Klassiker wie Cervelat, Bratwurst, Chicken Nuggets und Fischknusperli und Hotdogs. Dazu natürlich Pommes. «Der Flammkuchen wird neu an einem separaten Stand serviert, um lange Wartezeiten zu vermeiden», sagt Kilchenmann.

Marc Kilchenmann will die Schützenmatte zum Eventort machen, sie soll während des ganzen Jugendfestwochenendes belebt sein. «Das sind wir auch Frau Hauri schuldig», sagt er und meint eine Betreiberin des Lunaparks. Als Konkurrenz für das traditionelle Jugendfestprogramm sieht Kilchenmann sein Angebot nicht. «Der Metschgplatsch am Samstag ist eine Tradition», sagt er. «Ich glaube nicht, dass es hier zu Überschneidungen kommen wird», sagt er. Mit Musik, Tanz und Essen auf der Schützi will er all denen, die nicht gleich nach dem Jugendfest in die Ferien fahren, ein kostengünstiges Programm bieten. Die Konzerte sind alle gratis, bei trockenem Wetter finden sie auf dem Holzboden statt, sonst in der Mehrzweckhalle.

Aktuelle Nachrichten