Einweihung
«Nun sind wir auch ein Pferdeort»

Eröffnung des neuen Megastore des Pferdesportausrüsters Felix Bühler AG an der A1.

Fritz Thut
Drucken
«Nun sind wir auch ein Pferdeort»

«Nun sind wir auch ein Pferdeort»

Im Beisein von Behörden und weiteren Gästen wurde in Lenzburg der neue Megastore und Hauptsitz der Firma Felix Bühler AG eröffnet. Im markanten gelben Würfel unmittelbar an der A1 finden Pferdesportler ab diesem Wochenende alles, was Ross und Reiter begehren.

Die vor 44 Jahren gegründete Reitzubehör-Firma Felix Bühler feiert mit dem Bezug ihrer neuen Räumlichkeiten an der Ringstrasse Nord eine Heimkehr. Schon 1978, als sie von der Beyeler AG übernommen worden war, war sie in Lenzburg stationiert.

Autobahn als Marketingfaktor

Nun wurde der Hauptsitz mit Administration und Zentrallager kantonsintern von Muhen nach Lenzburg verschoben. Die symbolische letzte Umzugsschachtel wurde zur Eröffnung mit einer Kutsche herangeführt und hatte die Form eines gelben Quaders.

Damit wurde auf die auffällige Form und Farbe des neuen Sitzes angespielt. «80000 Autofahrer sehen uns hier jeden Tag», betonte Direktor Andrea Ibernini in seiner Ansprache die Marketingüberlegungen, die bei der Standortwahl eine wichtige Rolle gespielt haben.

Nicht nur die gute Verkehrsanbindung hat die Felix Bühler AG darin bestärkt, mit Lenzburg eine gute Wahl getroffen zu haben: «Das unbürokratische Verhalten von Behörden und Bauamt hat uns das Leben leicht gemacht», so Ibernini. Manchmal habe man fast Mühe gehabt, mit dem «Speed des Behördenapparats» mitzuhalten.

Der Direktor wies im Weiteren darauf hin, dass das gegen aussen eher technokratisch wirkende Gebäude nahezu gänzlich aus Holz gefertigt sei: «Das ist Natur pur und passt zur Reiterei.» Lenzburg als Zentrale ist das Aushängeschild der total 14 Filialen in der ganzen Schweiz: Hier steht neben dem Verkaufslokal, wo auf zwei Stockwerken wirklich alles rund um den Reitsport angeboten wird, ein Paddock, wo die Kunden auf ihren mitgebrachten Pferden etwa den neuen Sattel austesten können.

«Freudentag» für beide Seiten

Andrea Ibernini hat während der Bauphase festgestellt, dass «die Reiterei hier und in der Region eine grosse Bedeutung» habe. Dies entsprach einem Steilpass für Lenzburgs Stadtammann Hans Huber, der in seinem Grusswort von einem doppelten Freudentag sprach: Einem Freudentag für die Felix Bühler AG, aber auch einem «Freudentag für Lenzburg, wenn sich eine so renommierte Firma entschliesst, nach Lenzburg zurückzukommen».

Pferde hätten in Lenzburg «einen festen Platz», so Huber und erinnerte an die jährlichen Pferdesporttage und die Freischarenmanöver. Prompt wurde mit einem Böllerschuss der neue Laden freigegeben. Auch Laien war ersichtlich, welche der zahlreichen Spalier stehenden Pferde über Freischarenmanöver-Erfahrung verfügen. Nach der Erkenntnis, dass «Lenzburg nicht nur Kultur-, Industrie- und Wohnort, sondern auch ein Pferdeort ist», sagte Huber beim Durchschneiden des Bands. Bis morgen Samstag warten auf die ersten Kunden zahlreiche Attraktionen.