Wildegg
Klangvolle Einweihungsfeier der neuen Orgel der katholischen Kirche

Festtag für den Pastoralraum Lenzburg und im Besonderen für die katholische Pfarrei St. Antonius in Wildegg: Am vergangenen Sonntag wurden das 45-jährige Bestehen der Kirche gefeiert und die neue Orgel eingeweiht.

Alfred Gassmann
Drucken
Teilen
Kirchenchor und Bläser sorgten für den musikalischen Rahmen.

Kirchenchor und Bläser sorgten für den musikalischen Rahmen.

Am vergangenen Sonntag wurde das 45-jährige Bestehen der Kirche gefeiert und die neue Orgel in einem Pontifikalamt mit Bischof Kai Martin Schmalhausen Panizo aus Peru, Pfarrer Roland Häfliger und Don Bruno eingeweiht.

«Segne diese Orgel, damit sie zu deiner Ehre ertöne und unsere Herzen emporhebe zu dir. Wie die vielen Pfeifen sich in einem Klang vereinen, so lass uns als Glieder deiner Kirche in gegenseitiger Liebe und Geschwisterlichkeit verbunden sein, damit wir einst mit allen Engeln und Heiligen in den ewigen Lobgesang deiner Herrlichkeit einstimmen dürfen», betete der Bischof. Dann ertönte in der vollbesetzten Kirche die Orgel zum ersten Mal – ein emotionaler und erhabener Moment. Aufgeführt wurde die «Deutsche Messe» von Schubert vom Kirchenchor und einem Bläserensemble.

Die neue Orgel ersetzt die jahrelang gemietete Kleinorgel. In 7000 Arbeitsstunden hat die Orgelbaufirma Goll ein Kunstwerk mit 1346 Pfeifen geschaffen. Die Meinungen decken sich: Das zweimanualige Instrument mit 25 Registern überzeugt die Gemeinde klanglich und architektonisch.

Eine besondere Ehre mit Blumen wurde Brigitte Eyholzer Hämmerli als Präsidentin der Orgelkommission zuteil. Nach dem Stehimbiss an der Sonne oder im Schatten bestand die Gelegenheit für eine Orgelführung mit Orgelbaumeister Simon Hebeisen aus Luzern sowie einem Konzert zu vier Händen und Füssen, gespielt von Florian und Yun Zaunmayr.

Aktuelle Nachrichten