Ärztinnenzuwachs in Seon

Ab März eröffnet die vierte Arztpraxis in der Gemeinde.

Anja Suter
Drucken
Teilen

Seit Anfang Januar ist das Hallenbad Seon wieder für die Besucher geöffnet. Mit dem Umbau wurden im Obergeschoss des Bades auch Räumlichkeiten für eine Arztpraxis eingerichtet. Diese hat die Firma Mein Arzt Schweiz von der Gemeinde gemietet.

Mein Arzt Schweiz betätigt sich seit über zehn Jahren als Personalvermittler für Arztpraxen, wie die Firma auf ihrer Website schreibt. Dazu gehören Nachfolgeregelungen von Arztpraxen sowie auch Neueröffnungen wie diejenige beim Hallenbad Seon. «Mein Arzt Schweiz nimmt die gesamte Administration von den Schultern der Ärzte. Wir übernehmen Personalführung, Debitoren, Lieferanten sowie die Buchhaltung aller Praxen», heisst es des Weiteren auf der Website.

Die Praxis im Hallenbad Seon wird eine Walk-in-Praxis, wie Mirzana Jonuzi, Leitende Praxismanagerin, Projekt- und Prozessmanagement, auf Anfrage sagt. «In der Walk-in-Praxis können sich Patienten bei dringenden Notfällen und körperlichen Beschwerden täglich ohne Voranmeldung behandeln lassen.» Es werden aber auch Termine vereinbart. Diese können laut Jonuzi ab sofort abgemacht werden.

Die Praxis wird von zwei Ärztinnen geführt: «Frau Dr. med. Ida Emrich ist Fachärztin für Innere Medizin und auf Diabetologie spezialisiert», sagt Praxismanagerin Jonuzi. Zudem werde sie ab Mai dieses Jahres von Silke Stamm unterstützt. Stamm ist Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe.

Das Angeboten an Ärzten in der Region ist knapp

Aufgrund der unterschiedlichen Fachgebiete der beiden Ärztinnen sind die Behandlungsangebote in der neuen Praxis breit gefächert. So bietet Ida Emmrich neben den üblichen hausärztlichen Beratungen und Behandlungen unter anderem auch psychologische Betreuung, Interdisziplinäre Schmerztherapie und Ultraschalluntersuchungen an. Silke Stamm führt diverse gynäkologische Untersuchungen durch.

Für die Gemeinde Seon ist der Standort im Hallenbad die vierte Arztpraxis im Dorf und ausserdem die zweite, die von Mein Arzt Schweiz geführt wird. Einen Überschuss an Arztpraxen gibt es in der Gemeinde dennoch nicht: «In Seon und der Umgebung ist nach unseren Erkenntnissen das Angebot an Ärzten knapp», sagt Gemeindeammann Hans Peter Dössegger. Nebst der Firma Mein Arzt Schweiz haben sich auch Fitness-Organisationen für die Räumlichkeiten über dem Hallenbad beworben. Nach der Prüfung der Bewerbungsdossiers und weiteren Abklärungen habe sich der Gemeinderat für die Firma Mein Arzt entschieden und die Räumlichkeiten nach ihren Vorstellungen ausgebaut, so Dössegger.

Weitere Mein-Arzt-Paxen in der Region könnten laut Mirzana Jonuzi bald folgen. «Wir sind immer wieder offen für neue Praxen.» Bereits beschlossen ist die Eröffnung einer Praxis in Baden.

Aktuelle Nachrichten