NAB-Award
Wer wird Rocco Umbescheidts Nachfolger? Das entscheidet die Aargauer Bevölkerung

Bis zum 4. September können Vorschläge für die Aargauerin oder den Aargauer des Jahres eingereicht werden. Bereits zum sechsten Mal wird dann eine herausragende Persönlichkeit des Kantons mit dem NAB-Award geehrt.

Fabian Hägler
Drucken
Bei der letzten NAB-Gala wurde Rocco Umbescheidt ausgezeichnet – nun werden Kandidaten für die nächste Award-Verleihung gesucht.

Bei der letzten NAB-Gala wurde Rocco Umbescheidt ausgezeichnet – nun werden Kandidaten für die nächste Award-Verleihung gesucht.

Daniel Desborough

Noch bis zum 26. August läuft die Meldefrist für Regierungsratskandidaten, das Feld hat sich seit gestern mit Maya Bally erneut vergrössert.

Aber im Herbst wird nicht nur die neue Kantonsregierung gewählt, sondern auch eine neue Aargauerin oder ein neuer Aargauer des Jahres.

Anders als bei den Regierungsratswahlen werden die Kandidaten beim NAB-Award aber nicht von den Parteien, sondern von der ganzen Bevölkerung nominiert.

NAB-Charity: Frist für Anträge läuft bis Ende Monat

Der NAB-Charity-Verein, der von Sibylle Lichtensteiger präsidiert wird, nominiert
jedes Jahr mehrere Projekte, die an der NAB-Gala vorgestellt werden. Die Verantwortlichen erhalten Gönnerbeiträge und sämtliche Spenden der Gala-Gäste für die Umsetzung ihrer Projekte. Im letzten Jahr erhielten die Projektverantwortlichen bei der NAB-Charity Checks im Gesamtwert von 120'000 Franken. Unterstützungsanträge für Projekte können von Privatpersonen und Institutionen online mit wenigen Klicks bis 31. August eingereicht werden. (az)

Die potenziellen Preisgewinner müssen kürzlich etwas Besonderes geleistet haben: eine Erfindung, einen speziellen ehrenamtlichen Einsatz, eine herausragende Leistung oder ein beherztes Engagement im Alltag.

Die Bevölkerung kann bis zum 4. September Vorschläge für Kandidatinnen und Kandidaten einreichen. Die vorgeschlagene Person muss im Aargau wohnhaft oder sehr eng mit dem Kanton verbunden und mindestens 18 Jahre alt sein.

Jury will wieder grosse Auswahl

«In jeder Aargauer Gemeinde leben aussergewöhnliche Menschen, die die Wahl verdienen», sagt Jury-Präsidentin und FDP-Nationalrätin Corina Eichenberger. Sie ruft die Bevölkerung auf: «Melden Sie uns Kandidatinnen und Kandidaten, wir können nur Personen nominieren, die vorgeschlagen werden.»

Der unabhängigen Jury gehören unter anderem Regierungsrat Alex Hürzeler, Stapferhaus-Leiterin Sibylle Lichtensteiger, die Musikerin Sina und der Mundartsänger Adrian Stern an. Die nominierten Kandidaten werden am 30. September der Öffentlichkeit vorgestellt. Dann stimmt die Aargauer Bevölkerung darüber ab, welche drei Personen ins Finale einziehen.

An der Gala, die am 19. November in der Umwelt-Arena in Spreitenbach stattfindet, wird dann die Nachfolgerin oder der Nachfolger von Rocco Umbescheidt (siehe nachfolgende Bildergalerie) gesucht.

2011: Claire Hoerdt Die erste Aargauerin des Jahres war Claire Hoerdt aus Othmarsingen, die über 100 Kinder aus schwierigen Verhältnissen bei sich aufnahm.
5 Bilder
2012: Hans-Peter Lang Hans-Peter Lang, Gründer der Stiftung Wendepunkt, wurde 2012 mit dem NAB- Award ausgezeichnet. Er übergab die Gesamtleitung des Sozialunternehmens nach 20 Jahren seinem Sohn Sascha.
2013: Lucas Fischer Der dritte Preisträger ist der ehemalige Kunstturner Lucas Fischer. Der Vizeweltmeister am Barren hat seine sportliche Karriere inzwischen aufgrund gesundheitlicher Probleme beendet.
2014: Irma Koch Irma Koch hat über 50 Jahre im «Chäber» in Wohlen gewirtet und vor zwei Jahren den NAB-Award gewonnen. Jeweils an Weihnachten kochte sie kostenlos für bedürftige und einsame Menschen.
2015: Rocco Umbescheidt Rocco Umbescheidt, der ehrenamtlich Projekte in Nepal leitet und die Erdbebenhilfe für 36'000 Menschen gesteuert hat, war 2015 Aargauer des Jahres.

2011: Claire Hoerdt Die erste Aargauerin des Jahres war Claire Hoerdt aus Othmarsingen, die über 100 Kinder aus schwierigen Verhältnissen bei sich aufnahm.

ZVG

Die Neue Aargauer Bank vergibt den Award zum sechsten Mal. CEO Peter Bühlmann sagt: «Mit dem NAB-Award bringen wir unsere starke regionale Verankerung und unsere Verbundenheit mit dem Aargau zum Ausdruck.»

Der Preis sei ein Dank an die Aargauer Bevölkerung und die Kundschaft der Bank. Damit leiste die NAB auch einen aktiven Beitrag zur guten Positionierung des Kantons, sagt Bühlmann.

Aktuelle Nachrichten