Panorama
Von diesen 9 Aussichtspunkten haben Sie den schönsten Blick über den Aargau

Der Aargau sei ein Durchfahrkanton, behaupten unsere Nachbarn gerne – völlig zu unrecht! Wer den Aufstieg in luftige Höhen nicht scheut, sieht warum. Wir zeigen neun Aussichtspunkte, die einen bestechenden Blick auf die Region offenbaren.

Sandra Meier
Drucken
Teilen
Fast wie in der Toskana! Diesen schönen Schnappschuss mit Blick von der Gisliflue hat uns Leser Christian Gehrig 2015 zur Verfügung gestellt.

Fast wie in der Toskana! Diesen schönen Schnappschuss mit Blick von der Gisliflue hat uns Leser Christian Gehrig 2015 zur Verfügung gestellt.

Hombergturm in Reinach

Blick vom Hombergturm ins obere Seetal

Blick vom Hombergturm ins obere Seetal

Peter Siegrist

Der 17 Meter hohe Hombergturm in Reinach bietet einen schönen Rundblick auf das südlich gelegene Oberwynental und das luzernische Michelsamt sowie die gesamte Alpenwelt der Zentralschweiz. Der Blick gegen Osten offenbart zudem eine unvergleichliche Aussicht auf die Hallwilerseegegend sowie den Baldeggersee.

Übrigens: Der Aussichtsturm ist auch im Winter einen Besuch wert, denn er liegt meist über dem Nebelmeer an der Sonne.

Baldegg und Wasserturm in Baden

Baldegg Baden Eindrückliches Alpenpanorama am 22. November 2017 auf der Baldegg in Baden.
5 Bilder
Baldegg Baden Eindrückliches Alpenpanorama am 22. November 2017 auf der Baldegg in Baden.
Baldegg Baden Eindrückliches Alpenpanorama am 22. November 2017 auf der Baldegg in Baden.
Baldegg Baden Eindrückliches Alpenpanorama am 22. November 2017 auf der Baldegg in Baden.
Baldegg Baden Eindrückliches Alpenpanorama am 22. November 2017 auf der Baldegg in Baden.

Baldegg Baden Eindrückliches Alpenpanorama am 22. November 2017 auf der Baldegg in Baden.

Sandra Ardizzone

Oberhalb des malerischen Städtchens Baden befindet sich das Naherholungsgebiet Baldegg. Hier wartet eine wunderschöne Aussicht über das Mittelland bis in die Alpen. Die Baldegg ist mit dem Bus oder zu Fuss in 45 Minuten erreichbar.

Es lohnt sich auch, die 181 Stufen des knapp 40 Meter hohen Wasserturms zu erklimmen. Auf der Aussichtsplattform werden Besucher mit einem 360-Grad-Rundblick belohnt. Doch Vorsicht beim Abstieg: Wer die Wendeltreppe zu schnell hinuntergeht, dem droht Schwindel.

Cheisacherturm zwischen Gansingen und Laufenburg

 Vom Cheisacherturm mit Blick auf Kaisten

Vom Cheisacherturm mit Blick auf Kaisten

Dennis Kalt

Von der obersten Plattform des 24 Meter hohen Turms bietet sich eine einmalige Rundsicht über das Fricktal bis in die Alpen, den Schwarzwald und die Vogesen. Der knapp 700 Meter hoch gelegene Cheisacherturm ist über die Ampfernhöhe zwischen Sulz und Möhnthal oder vom Bürensteig zwischen Gansingen und Remigen zu erreichen. Das Bauwerk befindet sich in einem Waldreservat der Gemeinde Gansingen.

Alpenzeiger auf dem Geissberg

Blick auf Villigen

Blick auf Villigen

Walter Schwager

Der Gipfel selbst liegt im Wald, zwei Felsköpfe am westlichen und östlichen Ende der Gipfelhochebene bieten jedoch schöne Aussichtspunkte. Der östliche Aussichtspunkt bei der Ruine Besserstein legt den Blick auf das darunter gelegene Villigen, das Aaretal sowie die Lägern frei.

Ein Ausflug auf den Geissberg lohnt sich auch aus einem anderen Grund: Hier wohnt seit rund 50 Jahren eine grössere Kolonie von Gämsen. Sie ist neben derjenigen im Gebiet Wasserflue die einzige im Aargau.

Die Gämsen am Geissberg fühlen sich (zu) wohl

Die Gämsen am Geissberg fühlen sich (zu) wohl

Esterliturm in Lenzburg

 Der Hallwilersee und die Alpen. Gesehen am 1. Juni 2014 vom Esterliturm in Lenzburg aus.

Der Hallwilersee und die Alpen. Gesehen am 1. Juni 2014 vom Esterliturm in Lenzburg aus.

Chris Iseli

Etwas sportlicher wird es für diejenigen, die die einzigartige Panoramasicht über das ganze Seetal bis zum Juragebirge vom 45 Meter hohen Esterliturm bestaunen wollen. 252 Stufen gilt es zu erklimmen, bevor man bei guter Sicht im Norden bis nach Süddeutschland und den Schwarzwald blicken kann. Ursprünglich wurde der Esterliturm 1905 aus Holz erbaut, heute besteht er aus 19 Betonrohrelementen. In rund 60 Minuten lässt sich der Turm von Lenzburg aus erreichen.

Maiengrünturm in Hägglingen

Wikimedia/Tschubby

Auf der 35 Meter hohen Aussichtsplattform bietet sich ein schönes Panorama vom Heitersberg bis zur Staffelegg. Wer die 162 Treppenstufen hochsteigen will, muss eine Eintrittsgebühr von 1 Franken bezahlen. Offizielle Wanderwege gibt es ab Mellingen, Hägglingen oder Mägenwil.

Sonnenbergturm zwischen Möhlin und Magden

Wikimedia/Tschubby
Abendstimmung im Herbst auf dem Sonnenbergturm auf dem Sonnenberg zwischen Möhlin, Zeiningen und Magden Blick in Richtung Westen, ins Baselbiet über Magden.

Abendstimmung im Herbst auf dem Sonnenbergturm auf dem Sonnenberg zwischen Möhlin, Zeiningen und Magden Blick in Richtung Westen, ins Baselbiet über Magden.

Nadine Böni

99 hölzerne Treppen führen zur überdachten Aussichtsplattform des Sonnenbergturms. Für eine Eintrittsgebühr von 0.50 Franken bietet der Aussichtspunkt eine Rundsicht ins Fricktal und das Baselbiet. Bei schönem Wetter reicht die Sicht bis in den Schwarzwald und die Alpen. Der Sonnenbergturm befindet sich auf einer Höhe von 632 Metern über Meer und ist in etwa einer halben Stunde vom «Chlei Sunneberg» zu erreichen.

Hasenberg bei Bellikon

Hasenberg-Turm Auf dem Hasenberg, gleich oberhalb vom Haus Morgenstern, soll der neue Aussichtsturm entstehen. Dafür wurde jetzt ein Verein gegründet.

Hasenberg-Turm Auf dem Hasenberg, gleich oberhalb vom Haus Morgenstern, soll der neue Aussichtsturm entstehen. Dafür wurde jetzt ein Verein gegründet.

Melanie Burgener

Der Hasenberg legt nicht nur eine weite Sicht auf das Reusstal frei, sondern an schönen Tagen auch auf die Alpen.

Mit einem Aussichtsturm, gleich oberhalb der Institution Haus Morgenstern soll der prächtige Ausblick vom Hasenberg noch erweitert werden. Dafür wurde eigens der Verein Hasenbergturm gegründet.

Gisliflue in Auenstein

Panorama-Blick von der Gisliflue

Panorama-Blick von der Gisliflue

Janine Müller

Wer das Wandern nicht scheut, der wage sich auf die 772 Meter hohe Gisiflue, die am Rand des Aargauer Kettenjuras liegt. Da die Gipfelgegend nur spärlich bewachsen ist, bietet sich hier ein fast 360-Grad-Panoramalblick mit Sicht über den Säntis, Titlis, den Hallwilersee sowie das Aaretal.

Der schnellste Aufstieg führt übrigens von Thalheim zum Gatterpass über den Westgrat.

Fast wie in der Toskana – diesen schönen Schnappschuss hat uns ein Leser 2015 geschickt:

Fast wie in der Toskana! Diesen schönen Schnappschuss mit Blick von der Gisliflue hat uns Leser Christian Gehrig 2015 zur Verfügung gestellt.

Fast wie in der Toskana! Diesen schönen Schnappschuss mit Blick von der Gisliflue hat uns Leser Christian Gehrig 2015 zur Verfügung gestellt.

Noch knapp 100 Meter höher ist die Wasserflue mit 866 Meter über Meer der dritthöchste Punkt im Aargau. Die bewaldete Ostspitze ist zu Fuss von der Salhöhe oder von der Herrenmatt aus erreichbar.

Der höchste Punkt im Kanton wartet übrigens einen Berg weiter mit 908 Meter auf dem Geissflue-Grat.

Haben wir einen besonders schönen Aussichtspunkt vergessen? Dann schicken Sie uns ein Foto an online@azmedien.ch

Aktuelle Nachrichten