Der aktuelle Schneefall führte am Samstag zu einigen Unfällen auf Aargauer Strassen. Bis am Nachmittag gingen bei der Aargauer Kantonspolizei rund 20 Meldungen ein. Das teilte die Kapo am Nachmittag mit.

Die meisten Unfälle gingen glimpflich aus. Zwei Personen wurden leicht verletzt.

Dass von den glatten Strassen niemand verschont bleibt, zeigt eine Unfallmeldung aus Hägglingen. Dort verunfallte am Vormittag Innerorts ein Salzstreuwagen. Er geriet auf der Eichgasse beim Ortseingang bergabwärts ins Rutschen, prallte gegen einen Weidezaun, eine Strassenlampe und in eine Steinmauer, bevor er zur Seite kippte.

Der 71-jährige Fahrer und ein 46-jähriger Mitfahrer konnten sich von selbst aus dem Fahrzeug befreien. Der Fahrer wurde beim Unfall leicht verletzt und musste ins Spital.

Die Bergungsarbeiten dauerten mehrere Stunden. Der Sachschaden dürfte mehrere zehntausend Franken betragen. 

Salzstreumaschine in Hägglingen verunfallt

Salzstreumaschine in Hägglingen verunfallt

Heute Morgen kam ein Salzstreuwagen ins Schleudern und prallte in eine Hausmauer. Dabei verlor das Fahrzeug einen grossen Teil des Salzes.

Auf der Autobahn A2 bei Strengelbach wurde eine 22-Jährige verletzt. Sie verlor am Morgen die Herrschaft über ihr Auto und prallte gegen beide Leitplanken. Ihr Auto erlitt Totalschaden.

In Rüfenach kam eine 79-Jährige schleudernd von der Strasse ab. Das Heck des Autos brach aus und sie landete im Bachbett. Die Frau blieb unverletzt.  Der Sachschaden beträgt rund 5000 Franken. 

Erster Schnee sorgt für Verkehrsunfälle

Erster Schnee sorgt für Verkehrsunfälle

Im Kanton Aargau kam es zu 20 Verkehrsunfällen. In Solothurn gab es fünf Unfälle und im Raum Zürich forderte die weisse Pracht rund 100 Kollisionen.

Aufgrund der Wetterprognosen ist weiterhin mit schwierigen Strassenverhältnissen zu rechnen. Die Polizei mahnt die Verkehrsteilnehmer zur Vorsicht. Man soll seine Geschwindigkeit anpassen und ausreichend Abstand wahren.

 

Aktuelle Polizeibilder: